Meldung

Alle vereint

Mit eM Client ist es möglich, sich direkt mit den am häufigsten verwendeten Videokonferenz-Tools (Zoom, Microsoft Teams, Google Meet) zu verbinden. Dadurch können Nutzer neue Online-Meetings mit nur einem Klick einrichten.
In eM Client 8.2 können Nutzer E-Mail-Anhänge direkt in Cloudspeicher hochladen.
eM Client [1] ist nun in Version 8.2 verfügbar. Sie enthält diverse neue Funktionen, darunter eine Online-Meeting-Integration mit Zoom, Microsoft Teams und Google Meet sowie eine verbesserte Unterstützung von Cloud-Speicheranhängen. Auch die Verwaltung von Anhängen wird laut Anbieter dank einer erweiterten Integration mit gängigen Cloud-Speicherdiensten – darunter OneDrive, Google Drive, Dropbox, OwnCloud und NextCloud – verbessert.

Anhänge lassen sich von eM Client aus direkt in einen angeschlossenen Cloudspeicher hochladen. Es ist ebenfalls möglich, ein Ablaufdatum zu setzen, einen Passwortschutz für Clouddateien hinzuzufügen und eine vollständige Lese- oder Schreibzugriffskontrolle einzurichten. Zudem können Cloudanhänge als reguläre Anhänge in eM Client aufgelistet werden. Alle Cloudspeicherdienste sind in den eM-Client-Einstellungen verwaltbar.
3.05.2021/dr

Tipps & Tools

Benutzerrollen in Microsoft Teams verwalten [4.04.2021]

Microsoft Teams gehört derzeit zu den am meisten verwendeten Diensten in Microsoft 365. Auch hierfür gibt es verschiedene Benutzerrollen. Unser Tipp erklärt die wichtigsten Gruppen für die Verwaltung und Delegierung von Microsoft Teams und zeigt anhand eines Beispiels, wie Sie einem Benutzer eine Rolle zuweisen. [mehr]

OTRS Community Edition lebt als Fork weiter [25.03.2021]

Nach dem abrupten Aus der populären Community-Edition des Ticketsystems OTRS setzt sich ein neu formierter Zusammenschluss von IT-Dienstleistern für ihren Fortbestand ein. Konkret hat sich die OTTER Alliance auf die Fahne geschrieben, den OTRS-Fork Znuny weiterzuentwickeln. [mehr]

Fachartikel

Schatten-IT in der Teamkommunikation vermeiden [6.01.2021]

In Zeiten des mobilen Arbeitens und zunehmender Cyberkriminalität wird es immer wichtiger, dass Unternehmen potenzielle IT-Sicherheitslücken in der eigenen IT-Landschaft schließen. Die Crux: Aufgrund fehlender Lösungen greifen Mitarbeiter auf unautorisierte Consumer-Apps zurück, etwa WhatsApp. Eine derartige Schatten-IT gefährdet aber die Datensicherheit. Der Beitrag gibt sieben Tipps, wie IT-Administratoren die Teamkommunikation sicher gestalten und was bei der Auswahl entsprechender Werkzeuge zu beachten ist. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen