Meldung

Kompetente Online-Rechtschreibprüfung

In den meisten Unternehmen kommt beim Briefeschrieben und Verfassen von Dokumentationen die Rechtschreibprüfung der genutzten Textverarbeitung zum Einsatz. Wenn Sie damit gerade in Bezug auf die Grammatik-Analyse nicht zufrieden sind, sollten Sie einmal die Online-Korrektur von 'languagetool.org' ausprobieren. Das Werkzeug prüft Texte dabei sogar auf logische Fehler, etwa ob für ein Datum genannte Wochentage wirklich stimmen.
Bis zu 20.000 Zeichen korrigiert "languagetool.org", sowohl was Rechtschreibung als auch Grammtik betrifft.
Neben Tipp- und Logikfehlern findet "languagetool.org" [1] auch Inkonsistenzen, wie beispielsweise die unterschiedliche Verwendung von Groß- und Kleinschreibung für dasselbe Wort. Die unterringelte Stelle zeigt Anwendern mehr Details und bietet eine Übernahme der Korrektur an. Insgesamt verfügt der Webdienst für Deutsch laut eigenen Angaben über mehr als 2400 Muster zur Fehlererkennung. Die kostenfreie Variante des Angebots ist auf 20.000 Zeichen beschränkt, was für die meisten aber reichen dürfte.

28.11.2018/ln

Nachrichten

Geschäftsprozesse digitalisieren [24.05.2019]

Die neue Version 7 der Unternehmenssoftware "CompuSME" bietet ab sofort vordefinierte Workflows zur Beschleunigung von Standardprozessen in KMUs. Zudem hat der Hersteller eine Kontaktverwaltung integriert. Nicht zuletzt wurde die kostenlose Free-Version um  Funktionen wie Texterkennung und Volltextsuche ausgebaut. [mehr]

Mobiler Zweitkanal [24.05.2019]

satellite App von sipgate ist jetzt auch für Android-User verfügbar. Die kostenlose App bietet Nutzern unabhängig von ihrem Provider eine Mobilkommunikation samt zusätzlicher Telefonnummer. Damit lassen sich beispielsweise je nach Tarif Kosten sparen und auch dann telefonieren, wenn nur WLAN oder andere Datenverbindungen möglich sind. [mehr]

Fachartikel

Eine Blaupause für das Firmengedächtnis [7.11.2018]

Technologie bietet uns mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit als jemals zuvor. Ein durchschnittliches Unternehmen verwendet heute über 300 Anwendungen und Mitarbeiter wechseln alle zwei bis drei Minuten zwischen ihnen hin und her. Warum sie das machen? Meistens, um Informationen zu suchen. Abhilfe gegen diese Sisyphusarbeit schafft ein gut funktionierendes Firmengedächtnis. Was es kann und wie es am besten aufgebaut ist, zeigt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen