Meldung

Ballastfreie YouTube-Videos

Immer häufiger unterhalten Unternehmen ihren eigenen YouTube-Kanal für die Bewerbung ihrer Soft- oder Hardware-Lösungen. Auch in vielen Präsentationen finden sich mittlerweile viele Links zu bewegten Inhalten. Leider ist die YouTube-Seite ziemlich überfrachtet. Um das Betrachten von Videos ansprechender zu gestalten, sollten Sie sich einmal das Internetportal 'individio.us' anschauen. Hier ist die Videowiedergabe ohne Werbung und die Weitergabe von privaten Daten möglich.
Reduzierter geht nicht: "individio.us" räumt die YouTube-Oberfläche auf.
Zunächst einmal können Sie auf "individio.us" [1] mitsamt allen YouTube-Kanälen auch ohne Google-Konto zugreifen – die sonst stattfindende Datensammlung fällt damit weg. Ebenso wenig muss JavaScript aktiviert sein und dass keine Nutzerkommentare vorhanden sind, ist nicht unbedingt von Nachteil. Das Einzige, was der Nutzer laut Anbieter preisgegeben muss, ist die eigene IP-Adresse beim Abspielen eines Videos. Dies dürfte aber ein wesentlich schlankerer Footprint sein als bei der Verwendung des Originals.
19.12.2018/ln

Nachrichten

Sicherer Datenaustausch [19.12.2018]

befine Solutions erweitert sein Angebot nun um Cryptshare.express. Das ab sofort verfügbare Software-as-a-Service-Angebot wendet sich an Kunden mit weniger als 25 Benutzern. Mit Cryptshare lassen sich Nachrichten und Dateien einfach, sicher und ad-hoc mit Kunden oder Partnern austauschen. Herzstück ist der Cryptshare-Server, der in der Demilitarisierten Zone eines Unternehmens steht oder alternativ von einem externen Partner gehostet wird. [mehr]

An der Angel: Analyse von Phishing-Mails [18.12.2018]

KnowBe4, Anbieter der nach eigenen Angaben größten Trainings- und Phishing-Plattform für Security Awareness, hat eine neue Plattform namens PhishER eingeführt. Diese soll die Sicherheitsteams bei der Analyse, Priorisierung und Verwaltung von E-Mails unterstützen, die von Mitarbeitern als verdächtig gemeldet wurden. [mehr]

E-Mail aus Berlin [6.12.2018]

Fachartikel

Eine Blaupause für das Firmengedächtnis [7.11.2018]

Technologie bietet uns mehr Möglichkeiten zur Kommunikation und Zusammenarbeit als jemals zuvor. Ein durchschnittliches Unternehmen verwendet heute über 300 Anwendungen und Mitarbeiter wechseln alle zwei bis drei Minuten zwischen ihnen hin und her. Warum sie das machen? Meistens, um Informationen zu suchen. Abhilfe gegen diese Sisyphusarbeit schafft ein gut funktionierendes Firmengedächtnis. Was es kann und wie es am besten aufgebaut ist, zeigt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen