Meldung

Hygienische Handyketten

Zu den Dauerbrennern unter den Smartphone-Accessoires zählen längst die in einer breiten Vielfalt erhältlichen Tragebänder oder -ketten. Die praktischen Lanyards bieten ja auch nicht nur schnelle Zugriffsmöglichkeiten auf das Gerät, sondern erschweren auch dessen Herunterfallen oder Liegenlassen. Die Handykette "portHy" liefert darüber hinaus einen Extranutzen, der in Zeiten von Corona ganz im Zeichen der Hygiene steht.
Ist das Desinfektionsmittel versprüht, soll es sich innerhalb von fünf Sekunden wieder auffüllen lassen.

Das Außergewöhnliche am in zahlreichen Farben und Ausführungen erhältlichen Smartphoneband "portHy" [1] findet sich hinter seinem Nylongewebe: An beiden Enden des Bandes sind kleine Sprühköpfe integriert, die jeweils 15 Milliliter Desinfektionsmittel fassen. Damit kann der Nutzer jederzeit seine Hände von Bakterien und Viren befreien. Ist das Mittel aufgebraucht, lässt es sich mit wenigen Handgriffen wieder auffüllen. Eine dafür passende Spritze ist im Lieferumfang enthalten.

9.10.2021/mh

Nachrichten

Augmented Reality für Einzelhändler [12.10.2021]

TeamViewer hat eine neue Partnerschaft mit Google Cloud bekanntgegeben. Ziel der Kooperation ist es, TeamViewers Augmented-Reality-Portfolio auf der Google-Cloud-Plattform bereitzustellen. Im Rahmen der Kooperation entwickeln und vermarkten die beiden Partner AR-Lösungen für die Google Cloud, mit denen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse digitalisieren können. [mehr]

Vertrauliche Gespräche [4.10.2021]

Heinlein Support präsentiert die Videokonferenzlösung OpenTalk. Diese verspricht sichere Videokonferenzen für Nutzer, die Wert auf Skalierbarkeit, digitale Souveränität und Datenschutz legen. An Bord sind Funktionen wie eine automatische Moderation großer Teilnehmerzahlen, Unterstützung von Nutzergruppen oder private Untergespräche während laufender Konferenzen. [mehr]

ownCloud goes Teams [2.09.2021]

Fachartikel

Verteiltes Wissen durch KI und Metadaten vernetzen [6.10.2021]

In der Arbeitswelt nach Corona wird es keine allgemeingültigen Arbeitsmodelle geben, sondern individuelle, flexible Strukturen. Es gilt, neue Kollaborationsformen zu etablieren und Wissen unabhängig von Ort und Zeit verfügbar zu machen. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz oder internen Suchmaschinen wie Bubbleburster3000 lassen sich das verstreute Wissen auffindbar und Informationen für alle überall zugänglich machen. Wie dies die Vernetzung innerhalb der Organisation stärkt, verrät unser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen