Meldung

Direkter Draht zur Google-Cloud

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT bietet mit 'BT Cloud Connect for Google Cloud' einen Service an, der Unternehmen einen einfachen, direkten und schnellen Zugriff auf die Google Cloud Platform ermöglicht. Dabei erhalten Kunden eine direkte Anbindung mit Bandbreiten von 50 MBit/s bis 2 GBit/s.
Der Dienst "BT Cloud Connect for Google Cloud" soll Firmen eine bessere Anbindung an die Google-Cloud ermöglichen.
Die redundante Anbindung mit zwei leistungsfähigen Netzwerkverbindungen sorgt laut BT [1] dafür, dass Benutzer mit höherer Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit auf die Dienste der Google Cloud Platform zugreifen könnten, als bei einer Verbindung über das offene Internet. Der Service sei derzeit für die Standorte von Google Cloud in Ashburn und Chicago in den USA sowie in Frankfurt am Main und London verfügbar.

Das Angebot soll Unternehmen in diesen Regionen dabei unterstützen, die Leistung ihrer Cloudanwendungen zu steigern und Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Der neue Service ist eine Ergänzung zu Partner Interconnect von Google Cloud, einen Dienst, der Unternehmen weltweit Zugang zur Google Cloud-Plattform bietet.
18.10.2018/dr

Tipps & Tools

Jumbo Frames und LAGs [14.04.2019]

Unternehmen, die in Ihrem Netzwerk Netgear-Switches im Einsatz haben, dabei mit Jumbo Frames arbeiten und außerdem Link Aggregation Groups (LAG) nutzen, stoßen bisweilen auf ein Problem: Die MTU in den LAGs stimmt nicht mit der Frame Size der Jumbo Frames überein. Um hier korrekte Werte zu erhalten ist es entscheidend, die Konfiguration an mehreren Stellen richtig zu setzen. [mehr]

CloudFront richtig nutzen [24.03.2019]

Unternehmen, die Anwendungen mit Hilfe von Amazon EC2 und Amazon Elastic Load Balancing implementieren, kämpfen mitunter mit Latenzproblemen, gerade wenn Nutzer aus verschiedenen Netzwerken in unterschiedlichen Ländern kommen. Ein Content Delivery Network wie Amazon CloudFront erscheint für viele dann nicht als die richtige Lösung, besonders wenn Daten sehr dynamisch und kurzlebig sind und sich nicht cachen lassen. Es gibt jedoch diverse Möglichkeiten, um die Performance zu verbessern? [mehr]

Fachartikel

Sicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen [17.04.2019]

Die richtige Kombination von Clouddiensten sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für Redundanz bei Fehlern oder Serverausfällen. Gleichzeitig darf die Einführung einer Multi-Cloud die Sicherheit nicht beeinträchtigen. Mit modernen Security-Lösungen lassen sich Anwendungen ohne geographische oder infrastrukturelle Einschränkungen sicher auf jedes Cloudmodell übertragen. Der Fachartikel erinnert daran, dass Unternehmen die Sicherheitsfunktionen der Provider sowie die Kontrollmöglichkeiten stets prüfen müssen. [mehr]

Im Test: Cloudcraft [28.01.2019]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen