Meldung

Hohe Bandbreiten durch Switch-Stacking

D-Link lüftet mit der Serie 'DGS-3130' den Vorhang für eine neue Familie von robusten und hochverfügbaren Switches. Dabei handelt es sich laut Hersteller um die ersten am Markt erhältlichen Modelle, die über sechs eingebaute 10G-Stacking/Uplink-Ports verfügen.
Mit Hilfe von DHCP Snooping erkennt die Switch-Serie "DGS-3130" von D-Link automatisch IP/MAC-Paarungen und sichert diese in eine IMPB-Whitelist.
Die neue, aus insgesamt sechs Modellen bestehende "DGS-3130"-Serie [1] verfügt über diverse Layer-2-Softwarefunktionen, um eine maximale Uptime des Netzwerks zu gewährleisten. Dazu gehören unter anderem verschiedene Spanning-Tree-Protokolle wie 802.1D STP, 802.1w RSTP und 802.1s MSTP, Loopback Detection (LBD) sowie Broadcast Storm Control. Mithilfe von Ethernet Ring Protection Switching (G.8032 ERPS) lässt sich die Wiederherstellungszeit des Netzwerks laut D-Link auf 50 Millisekunden minimieren. Für jedes Modell der Switch-Familie steht optional ein zusätzliches externes Netzteil zur Verfügung, so dass bei einem Ausfall des Netzteils die Stromzufuhr weiterhin gewährleistet ist.

Jeder Switch verfügt über sechs 10G-Stacking/Uplink-Ports. Zwei 10GBASE-T-Ports (Kupfer) sowie vier 10G SFP+ Ports (Glasfaser) schaffen Stacking-Möglichkeiten für bis zu neun Switches und bis zu 80 GBit Bandbreite. Was die Sicherheitsfunktionen betrifft, verfügen die Neuzugänge etwa über Multilayer und Packet Content Access Control Listen (ACL), Storm Control, IP-MAC-Port Binding (IMPB) sowie DHCP Snooping. Dies soll Administratoren ermöglichen, eine Quell-IP-Adresse mit einer zugehörigen MAC zu verknüpfen sowie die Portnummer zu definieren, um so eine differenzierte Zugriffssteuerung zu ermöglichen. Die Switches der DGS-3130-Serie sind ab sofort zu einem Preis ab 783 Euro erhältlich.
7.02.2019/ln

Tipps & Tools

Grafikkarte austricksen [7.07.2019]

Wenn Sie im Unternehmen mehrere Mac minis ohne angeschlossenen Bildschirm via Fernzugriff verwenden, kann es vor allem bei der Nutzung von Grafikprogrammen zu ungewöhnlich langen Wartezeiten kommen. Sie müssen aber deshalb die Geräte nicht unbedingt austauschen oder umfangreich neu konfigurieren, wie der folgende Tipp zeigt. [mehr]

Jetzt buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [1.07.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Fachartikel

Sicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen [17.04.2019]

Die richtige Kombination von Clouddiensten sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für Redundanz bei Fehlern oder Serverausfällen. Gleichzeitig darf die Einführung einer Multi-Cloud die Sicherheit nicht beeinträchtigen. Mit modernen Security-Lösungen lassen sich Anwendungen ohne geographische oder infrastrukturelle Einschränkungen sicher auf jedes Cloudmodell übertragen. Der Fachartikel erinnert daran, dass Unternehmen die Sicherheitsfunktionen der Provider sowie die Kontrollmöglichkeiten stets prüfen müssen. [mehr]

Im Test: Cloudcraft [28.01.2019]

Buchbesprechung

Anzeigen