Meldung

Durchblick bei PoE-Klassen

Fluke Networks stellt mit dem "MicroScanner PoE" einen Tester vor, der die Installation und Fehlersuche von PoE-Geräten beschleunigen soll. Dies betrifft auch Devices, die den neuen 802.3bt-Standard unterstützen, der im September 2018 ratifiziert wurde.
Der "MicroScanner PoE" soll die durch diverse PoE-Leistungsstufen entstandene Verwirrung beseitigen.
Der "MicroScanner PoE" [1] der mit dem Ethernet-Kabel überprüft und untersucht werden kann, gibt die verfügbare Leistungsklasse aus, die das Switch in Übereinstimmung mit den Bezeichnungen der Ethernet Alliance meldet. Leistungsstufen und Anforderungen erhalten eine Bezeichnung zwischen null und acht, die die Größenordnung (beziehungsweise Klasse) der bezogenen oder erforderten Leistung anzeigt. Dann muss der Techniker laut Fluke Networks lediglich sicherstellen, dass die Klasse der Quelle gleich der oder höher als die Klasse des versorgten Geräts ist. Bei einer Verbindung mit einem PoE-Switch zeigt der MicroScanner PoE die vom Switch angezeigte maximale Leistungsklasse an, was es dem Techniker erleichtern soll, zu bestimmen, ob Switch und Endgeräte kompatibel sind.

Der Neuzugang stellt auch einen kompletten Toolsatz für den Techniker bereit, der PoE- und nicht-PoE-Geräte installiert. Verdrahtungsplanung, ein integrierter Toner und Abstand zum Fehler-Anzeigen sollen Kabelprobleme schnell aufzeigen. Bei Anschluss an einen aktiven Switch-Anschluss zeigt das Gerät die Geschwindigkeit des Anschlusses an (bis zu 10 GBit/s), was gemäß Hersteller besonders nützlich für die Fehlersuche bei langsamen Access Points ist. Kabelidentifizierer dienen zum Verfolgen der verschiedenen Kabel. Der Fluke Networks MicroScanner PoE ist ab sofort ab 725 US-Dollar verfügbar.
4.06.2019/ln

Tipps & Tools

Greengrass für lokales Netzwerk öffnen [26.05.2019]

Als Unternehmen können Sie IoT-Umgebungen mit AWS IoT Greengrass erstellen und verwalten. Um sicherzustellen, dass die Geräte in einer Greengrass-Gruppe weiterhin miteinander über das lokale Netzwerk kommunizieren können, auch wenn die Verbindung zur Cloud abbricht, können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen. [mehr]

Schon jetzt buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [20.05.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Jumbo Frames und LAGs [14.04.2019]

Fachartikel

Sicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen [17.04.2019]

Die richtige Kombination von Clouddiensten sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für Redundanz bei Fehlern oder Serverausfällen. Gleichzeitig darf die Einführung einer Multi-Cloud die Sicherheit nicht beeinträchtigen. Mit modernen Security-Lösungen lassen sich Anwendungen ohne geographische oder infrastrukturelle Einschränkungen sicher auf jedes Cloudmodell übertragen. Der Fachartikel erinnert daran, dass Unternehmen die Sicherheitsfunktionen der Provider sowie die Kontrollmöglichkeiten stets prüfen müssen. [mehr]

Im Test: Cloudcraft [28.01.2019]

Buchbesprechung

Anzeigen