Meldung

PDUs im Blick

Raritan stellt die Xerus-Firmware für zahlreiche Raritan-PDUs in Version 3.5.0 mit deutschsprachiger Bedienoberfläche bereit. Mit dem neuen Release hat der Hersteller verschiedene Merkmale und Funktionen verbessert. So unterstützt es jetzt das Sicherheitsprotokoll TLS in der aktuellen Version 1.3. Der Administrator kann somit lokale USB-A-Ports über die Benutzeroberfläche aus Sicherheits- und Konformitätsgründen deaktivieren.
Außerdem liefert die Software von Raritan [1] nun Fehlerberichte zu Hardware-bezogenen Problemen und unterstützt darüber hinaus neuere Produkte wie die Smart-Sensor-Reihe DX2. Bei PDUs mit geschalteten Ausgängen kann der Administrator darüber hinaus auf Befehl ein geordnetes Herunterfahren von Servern einleiten, bevor die Stromversorgung an diesen Ausgängen unterbrochen wird. Zudem lassen sich lokale PDU-Ausgänge jetzt gruppieren, um ihre Nutzung besser abbilden zu können.
6.06.2019/dr

Tipps & Tools

Greengrass für lokales Netzwerk öffnen [26.05.2019]

Als Unternehmen können Sie IoT-Umgebungen mit AWS IoT Greengrass erstellen und verwalten. Um sicherzustellen, dass die Geräte in einer Greengrass-Gruppe weiterhin miteinander über das lokale Netzwerk kommunizieren können, auch wenn die Verbindung zur Cloud abbricht, können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen. [mehr]

Schon jetzt buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [20.05.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Jumbo Frames und LAGs [14.04.2019]

Fachartikel

Sicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen [17.04.2019]

Die richtige Kombination von Clouddiensten sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für Redundanz bei Fehlern oder Serverausfällen. Gleichzeitig darf die Einführung einer Multi-Cloud die Sicherheit nicht beeinträchtigen. Mit modernen Security-Lösungen lassen sich Anwendungen ohne geographische oder infrastrukturelle Einschränkungen sicher auf jedes Cloudmodell übertragen. Der Fachartikel erinnert daran, dass Unternehmen die Sicherheitsfunktionen der Provider sowie die Kontrollmöglichkeiten stets prüfen müssen. [mehr]

Im Test: Cloudcraft [28.01.2019]

Buchbesprechung

Anzeigen