Meldung

Nutzer bevorzugen WLAN

Bei der mobilen Internet-Nutzung hat das WLAN gegenüber dem Mobilfunk in Deutschland klar die Nase vorn. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von LANCOM Systems. Fast 60 Prozent der befragten Anwender geben dem WLAN den Vorzug, unabhängig davon, ob es sich um datenintensive Anwendungen wie Streaming handelt oder um Anwendungen mit geringem Datenvolumen wie Messaging oder klassisches Surfen.
Passend dazu wünschen sich insgesamt mehr als 70 Prozent der befragten Internet-Nutzer, dass bei der künftigen Vergabe von Funkfrequenzen das WLAN mindestens gleichberechtigt zum Mobilfunk oder sogar bevorzugt behandelt wird. Denn WLAN ist für die meisten Anwender die bevorzugte Zugangstechnologie. Die überzeugten Mobilfunkanhänger hingegen sind deutlich in der Minderheit. Nur drei Prozent nutzen selbst beim Streaming bevorzugt das Mobilfunknetz, bei weniger datenhungrigen Anwendungen steigt der Anteil leicht auf sieben Prozent. Die übrigen Befragten zeigten keine Bevorzugung oder machten keine Angaben.

„Die anhaltende Popularität von WLAN hat viele Gründe. Die Technologie ist günstig, einfach und zuverlässig und ermöglicht schon heute Geschwindigkeiten jenseits der GBit-Marke. Außerdem steht WLAN über Hotspots an vielen Orten und in vielen Einrichtungen zur Verfügung, oft sogar kostenlos,“ erklärt LANCOM-Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen.

Mehr Frequenzen gewünscht

Das deutliche Bild pro WLAN setzt sich auch beim Thema Frequenzpolitik fort. So wünscht eine große Mehrheit von insgesamt 71 Prozent der Befragten, dass WLAN bei der künftigen Vergabe von Funkfrequenzbändern mindestens ebenso berücksichtigt werden soll wie der Mobilfunk (42 Prozent) oder sogar bevorzugt (29 Prozent). Durch zusätzliche Frequenzbänder lassen sich Störungen und Engpässe in privaten, öffentlichen und Firmen-WLANs vermeiden und neue WLAN-Technologien mit Übertragungsgeschwindigkeiten im Multi-GBit-Bereich nutzen. Für eine Bevorzugung von Mobilfunk bei der Frequenzvergabe sprechen sich hingegen nur 17 Prozent der Befragten aus.

„Die Frequenzpolitik ist völlig einseitig auf den Mobilfunk fokussiert. Es ist gut 15 Jahre her, dass für WLAN neue Funkfrequenzen bereitgestellt wurden. Das muss sich rasch ändern, damit WLAN auch künftig zuverlässig und schnell bleibt und wir bald Multi-GBit-WLAN nutzen können. Wir begrüßen daher sehr, dass die EU derzeit die Öffnung des 6-GHz-Bandes für WLAN untersucht,“ unterstreicht Ralf Koenzen.

Die Ergebnisse beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, die im Auftrag des Netzwerkinfrastrukturausstatters LANCOM Systems [1] durchgeführt wurde. An der Umfrage nahmen zwischen dem 24.05.2019 und 27.05.2019 insgesamt 2046 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.
26.06.2019/dr

Tipps & Tools

Powerbank-Induktion für unterwegs [19.10.2019]

Immer mehr Smartphones sind mit dem kontaktlosen Aufladeverfahren, sprich Induktion oder QI-Technologie, ausgestattet. Eine witzige Powerbank-Alternative mit praktischen Saugnäpfen füllt den Akkuzustand Ihres mobilen Begleiters im Handumdrehen ohne Kabel wieder auf. Das Gadget muss lediglich an der Rückseite des Smartphones befestigt werden. Der mit 5000 mAh vernünftig ausgestatte Block lässt sich im Notfall natürlich auch klassisch mit USB-Kabel nutzen. [mehr]

Jetzt noch buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [19.08.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Fachartikel

Mögliche Fehler beim Aufsetzen eines SD-WAN [14.08.2019]

SD-WAN-Strukturen lösen zunehmend herkömmliche WAN-Architekturen ab. Bei der Umstellung kann es aber zu Hindernissen kommen, wenn die Verantwortlichen sich vorab nicht eingehend genug mit den Anforderungen im eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben. Dieser Beitrag macht deutlich, wie wichtig es ist, die Kompatibilität mit Legacy-Systemen, Sicherheitsaspekte und die Frage nach dem operativen Betrieb frühzeitig zu prüfen, um später unangenehme Überraschungen zu vermeiden. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen