Meldung

Verlässliche Anbindung

Zyxel präsentiert seine neuen GS1300- und GS1350-Serien speziell für IP-gestützte Kameras entwickelte PoE-Switche. Die Geräte versprechen eine Reichweite von bis zu 250 Metern und umfassende Funktionen zur Abwehr von Kameraausfällen.
Die GS 1300-Switchserie bietet spezielle Hardwarefunktionen wie einen Extended-Range-Modus für große Reichweiten und PoE-LEDs zur Echtzeit-Zustandskontrolle.
Mit 8, 16 und 24 Ports sowie einer Leistung von 130 bis 250 Watt verfügbar, kann die GS1300-Serie von Zyxel [1] einfach mithilfe des DIP-Schalters an der Frontseite der Geräte von einem Standard-802.3at/af-PoE-Switch zu einer Steuerungseinheit mit stark erhöhter Reichweite umgewandelt und in den Extended-Range-Modus versetzt werden. Die GS1350-Serie besteht aus vier Modellen mit einer Leistung von bis zu 375 Watt. Sie verfügt über verschiedene PoE-Software-Features, etwa einer webbasierten Benutzeroberfläche für administrative Routineaufgaben.

Die Erkennung und Behebung von Unregelmäßigkeiten finde dabei automatisiert statt. Bei Konfigurationsänderungen gewährleisten die Switche eine kontinuierliche Stromversorgung. Darüber hinaus verfügen sie im Falle eines Datenstromabrisses über eine einstellbare Kamera-Neustartfunktion. Treten solche systemischen Probleme auf, sendet das Gerät per E-Mail einen Alarm an den Administrator. Integrierte LED-Anzeigen sollen dabei helfen, den Echtzeitstatus kontinuierlich zu überprüfen.

Bei der GS1350-Serie lässt sich dieser darüber hinaus auf der grafischen Benutzeroberfläche ablesen. Der PoE-MAX-Indikator warnt, wenn das Strombudget des Netzteils aufgebraucht ist, so dass sofort ermittelt werden kann, welcher Port sich im Extended-Range-Modus befindet. Daneben verfügen alle PoE-Ports der GS1300-Serie über bis zu 8 KV ESD (elektrostatische Entladung) und bis zu 4 KV Überspannungsschutz, um Netzinstabilitäten – etwa aufgrund statischer Elektrizität oder Stromstößen, wie im Falle von Blitzschlag – entgegenzuwirken. Die Preise beginnen bei rund 150 Euro und reichen bis etwa 440 Euro, je nach Modell.
2.07.2019/dr

Tipps & Tools

Powerbank-Induktion für unterwegs [19.10.2019]

Immer mehr Smartphones sind mit dem kontaktlosen Aufladeverfahren, sprich Induktion oder QI-Technologie, ausgestattet. Eine witzige Powerbank-Alternative mit praktischen Saugnäpfen füllt den Akkuzustand Ihres mobilen Begleiters im Handumdrehen ohne Kabel wieder auf. Das Gadget muss lediglich an der Rückseite des Smartphones befestigt werden. Der mit 5000 mAh vernünftig ausgestatte Block lässt sich im Notfall natürlich auch klassisch mit USB-Kabel nutzen. [mehr]

Jetzt noch buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [19.08.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Fachartikel

Mögliche Fehler beim Aufsetzen eines SD-WAN [14.08.2019]

SD-WAN-Strukturen lösen zunehmend herkömmliche WAN-Architekturen ab. Bei der Umstellung kann es aber zu Hindernissen kommen, wenn die Verantwortlichen sich vorab nicht eingehend genug mit den Anforderungen im eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben. Dieser Beitrag macht deutlich, wie wichtig es ist, die Kompatibilität mit Legacy-Systemen, Sicherheitsaspekte und die Frage nach dem operativen Betrieb frühzeitig zu prüfen, um später unangenehme Überraschungen zu vermeiden. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen