Meldung

Kleine Box, volle Kontrolle

Daten sind die Währung der Zukunft. Aktuell profitieren davon jedoch nur Unternehmen der globalen digitalen Industrie. Ingenieure des E.ON Future Lab haben jetzt eine Innovation entwickelt, die die Kunden auf die Gewinnerseite bringt: Sie profitieren ebenfalls, wenn ihre Daten genutzt werden und erhalten eine bessere Kontrolle über persönliche Informationen.
Mit einer kleinen Box möchte E.ON den Kunden die Kontrolle über ihre Daten zurückgeben.
E.ON [1] hat sein neues IT-System zum Patent angemeldet. Das Europäische Patentamt hat die Patentanmeldung jetzt öffentlich gemacht. Die Box von der Größe eines 5-Euro-Scheins kann im Haushalt, in Verwaltungsgebäuden oder Unternehmen installiert werden. Dort sammelt sie Daten – beispielsweise von Smart-Home-Anwendungen, wertet sie aus und macht sie nutzbar.

Allein der Kunde entscheide dann darüber, wer auf welche seiner persönlichen Informationen zugreifen kann. Außerdem könne er mit Hilfe der Box Geld verdienen, indem er ausgewählte Datenauswertungen für die Nutzung freigebe. E.ON fungiere hier als Vermittler und Dienstleister – bekomme aber nur dann Einsicht, wenn der Kunde ausdrücklich zustimme. Eine hochsicherere Verschlüsselung in Verbindung mit der Blockchain-Technologie soll verhindern, dass Daten gestohlen oder manipuliert werden können.

"Digitale Patente sind selten – aber das Team unseres Future Labs hat es geschafft, Blockchain und Big Data mit einer einfachen Hardware-Lösung zu verbinden. Unsere Kunden sollen die absolute Kontrolle über die Analysen ihrer Daten behalten. Die Möglichkeit, Teile dieser Auswertungen innerhalb eines sichereren, nachvollziehbaren Rahmens zu verkaufen, ist völlig neu", sagt Matthew Timms, Chief Digital and Technology Officer bei E.ON.

Der Prototyp habe die internationalen Sicherheitstests bestanden und wurde bereits vom deutschen Prüflabor SGS zertifiziert. Ende des Jahres soll es bei ersten Testkunden eingesetzt werden. Erste Produkte könnten bereits ab dem kommenden Jahr entwickelt werden.
19.07.2019/dr

Tipps & Tools

Jetzt noch buchen: Training "Drucker in Windows-Netzen" [19.08.2019]

Drucker beschäftigen den Support mehr als jedes andere Gerät. Denn nach wie vor lauern beim Betrieb von Druckservern unter Windows zahlreiche Fallstricke auf den Administrator und eine fehlerhafte Konfiguration lässt das Telefon im Support klingeln. Unser Training liefert Best Practices für den Druck unter Windows und zeigt die Behandlung typischer Fehler. Für den Termin Ende September in Düsseldorf sind noch Teilnahmeplätze offen. [mehr]

Zu gewinnen: Übernachtungstickets für Deutsche OpenStack Tage [5.08.2019]

Vom 24. bis 26. September finden im Hotel nhow in Berlin die "Deutschen OpenStack Tage 2019" statt. Die Veranstaltung richtet sich an IT-Profis aus den Bereichen Entwicklung, Administration, Anwendung und Management, die mit der quelloffenen Cloudplattform OpenStack und Tools wie Kubernetes, Docker und Ceph arbeiten. IT-Administrator verlost zwei Konferenztickets im Wert von 850 Euro, je zwei Übernachtungen inklusive. [mehr]

Fachartikel

Mögliche Fehler beim Aufsetzen eines SD-WAN [14.08.2019]

SD-WAN-Strukturen lösen zunehmend herkömmliche WAN-Architekturen ab. Bei der Umstellung kann es aber zu Hindernissen kommen, wenn die Verantwortlichen sich vorab nicht eingehend genug mit den Anforderungen im eigenen Unternehmen auseinandergesetzt haben. Dieser Beitrag macht deutlich, wie wichtig es ist, die Kompatibilität mit Legacy-Systemen, Sicherheitsaspekte und die Frage nach dem operativen Betrieb frühzeitig zu prüfen, um später unangenehme Überraschungen zu vermeiden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen