Meldung

Smarte Switches im Viererpack

D-Link ergänzt mit der Serie "DGS-1250" sein Portfolio an Gigabit-Smart-Managed-Switches. Während größere Unternehmen die neuen Modelle als Aggregations- und Access-Switches mit 10-GBit-Konnektivität nutzen können, eignen sich die Geräte als PoE-Variante auch zur Vernetzung von VoIP-Telefonen oder Kameras.
Die neue Switch-Serie "DGS-1250" von D-Link kommt mit zahlreichen Layer-2- und Layer-3-Funktionen.
Die Switches der "DGS-1250"-Serie [1] sind mit vier 10GBit-Highspeed-SFP+-Uplink-Ports ausgestattet. Bandbreitenintensive Anwendungen wie beispielsweise Datenreplikation, Backup oder Video-on-Demand sollen damit ohne Einschränkung laufen. Die vier SFP+ Ports verleihen dem Netzwerk laut Hersteller eine hohe Flexibilität, da sich die Module aufgrund der Hot-Plug-Funktionalität im laufenden Betrieb in die entsprechenden Schächte im Switch einstecken lassen. Die Modelle besitzen wahlweise 24 oder 48 10/100/1000BASE-T-Ports und sind jeweils auch als PoE-Variante verfügbar. Als solche gibt der Switch gemäß IEEE 802.3af/at Standard bis zu 370 Watt an angeschlossene PoE-Geräte weiter.

Die Neuvorstellungen sind durch die "Safeguard Engine" von D-Link gegen Flooding-Angriffe geschützt. Für noch mehr Sicherheit, insbesondere beim Einsatz von drahtlosen Verbindungen, soll die Authentifizierung mittels IEEE 802.1x sorgen. Funktionen wie Access Control List (ACL), Address Resolution Protocol (ARP), IP-MAC-Port Binding sowie der Schutz vor Spoofing-Angriffen runden die Sicherheitsmerkmale ab. Die neue Serie kann via webbasiertem User Interface, dem D-Link Network Assistant sowie über den dedizierten Konsolenport gesteuert werden. Die Switches der DGS-1250-Serie sind ab sofort zu Preisen ab 322 Euro erhältlich.
22.08.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Vorschau Dezember 2019: Rechenzentrum & Infrastruktur [25.11.2019]

Das Rechenzentrum und die IT-Infrastruktur im Unternehmen bilden die Grundlage für einen erfolgreichen IT-Betrieb. In der Dezember-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator das Management und die Automatisierung im Rechenzentrum. So zeigen wir, wie die Netzwerkverwaltung mit Netbox funktioniert und was das neue Wi-Fi 6 für Firmen zu bieten hat. Außerdem lesen Sie im Dezember-Heft, wie die Netzwerkinventarisierung mit der PowerShell funktioniert und was es bei der Verwaltung einer Hyper-V-Umgebung mit dem SCVMM 2019 zu beachten gilt. In den Produkttests beweist unter anderem AnyDesk Enterprise sein Können. [mehr]

Fachartikel

Digitale Ausbildungsstrategie für mehr Nachwuchstalente [18.12.2019]

Neben den Jugendlichen müssen in der Ausbildung heute auch Unternehmen beweisen, was sie zu bieten haben. In dieser Situation ging ein neuartiges innerbetriebliches Ausbildungskonzept beim Fassadenbauer RIVA Engineering voll auf. Der Anwenderbericht beschreibt, wie sich mit innovativer Akquisition von Auszubildenden bei nur 320 Mitarbeitern die Zahl der Azubis von 40 im Jahr 2017 auf heute insgesamt 75 erhöhen ließ – und das im hoch umkämpften Ballungsraum Stuttgart, wo es für Größen wie Bosch oder Daimler ein Leichtes ist, junge Talente mit lukrativen Angeboten zu umwerben. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen