Meldung

Unkompliziert routen

NETGEAR meldet die Verfügbarkeit der neuen Ergänzungen der M4300-Switch-Serie, die bereits vor einigen Wochen auf der InfoComm-Messe vorgestellt wurden. Zusätzlich ergänzt der Hersteller das Portfolio seiner Managed Switches um die neuen 100-GBit-Network-Switches der M4500-Serie.
Der M4500-48XF8C Managed Switch ist mit 48 Ports, acht Uplinks, zwei PSUs und sechs Fan-Trays ausgestattet.
Um dem Wachstum von AV-Implementierungen über Ethernet zu begegnen, stellt NETGEAR [1] mit den Modellen "M4500-32C" und "M4500-48XF8C" eine neue Klasse von Managed Switches für kleine und mittelständische Unternehmen vor. Diese AV-over-IP-fähigen 100GBit- und 10GBit-Ethernet-Switches kombinieren die Konfigurierbarkeit eines AV-Matrix-Switches mit der Leistung und Skalierbarkeit von Ethernet.

Die neuen Switches, die auf kompliziertes Layer-3-PIM-Routing verzichten, bieten IGMP Plus, das Systemarchitekturen mit den gleichen bekannten L2-Techniken im gesamten AV-over-IP-Netzwerk erheblich vereinfacht. Der M4500-32C-100GBit-Switch umfasst 32 40G/50G/100G-QSFP28-Ports, zwei PSUs sowie sechs Fan-Trays und kann genutzt werden, um die Switches für ein komplettes Setup für große Projekte von bis zu 320 x 320 SDVoE-10GBit-Geräten in einer einzigen Architektur zusammenzufassen.

Der M4500-48XF8C Managed Switch ist mit 48 10G/25G-SFP28-Ports, acht 40G/50G/100G-QSFP28-Uplinks, zwei PSUs und sechs Fan-Trays ausgestattet. Integratoren, die sich für die Verwendung des M4500-48XF8C-Switches in ihrer Installation entscheiden, werden feststellen, dass dieser bereits vorkonfiguriert ist und eine AV- und Multicast-Zero-Touch-Netzwerkkonfiguration ermöglicht. So lassen sich AV-Endpunkte anschließen und direkt nutzen.

Der M4300-16X ist laut Hersteller der weltweit erste 16-Port-100M/1G/2.5G/5G/10G-BASE-T-Kupfer-Switch mit einer Option für PoE+ über alle Ports im Full Provisioning Mode. Der M4300-16X ist ein halbbreiter 1U-Switch, der entweder mit einem Nicht-PoE-Netzteil oder mit einem Netzteil geliefert wird, das in der Lage ist, ein PoE-Budget von 500 Watt für die 16 Ports bereitzustellen. Der M4300-24XF ist ein 24-Port 10G-BASE-X-SFP+-Glasfaser-Switch mit zwei gemeinsamen 10G-BASE-T-Kupferports und ist ebenfalls ein halbbreiter 1U-Switch. Außerdem neu ist auch der M4300-48XF, ein 48-Port 10G-BASE-X-SFP+-Glasfaser-Switch. Dieser ist mit zwei gemeinsamen 10G-BASE-T-Kupferports ausgestattet und ein 1U-Switch mit voller Breite.

Der M4500-48XF8C Managed Switch ist derzeit zum empfohlenen Verkaufspreis von 13.399 Euro erhältlich und der M4500-32C Managed Switch für 15.399 Euro.
12.11.2019/jm

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Vorschau Dezember 2019: Rechenzentrum & Infrastruktur [25.11.2019]

Das Rechenzentrum und die IT-Infrastruktur im Unternehmen bilden die Grundlage für einen erfolgreichen IT-Betrieb. In der Dezember-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator das Management und die Automatisierung im Rechenzentrum. So zeigen wir, wie die Netzwerkverwaltung mit Netbox funktioniert und was das neue Wi-Fi 6 für Firmen zu bieten hat. Außerdem lesen Sie im Dezember-Heft, wie die Netzwerkinventarisierung mit der PowerShell funktioniert und was es bei der Verwaltung einer Hyper-V-Umgebung mit dem SCVMM 2019 zu beachten gilt. In den Produkttests beweist unter anderem AnyDesk Enterprise sein Können. [mehr]

Fachartikel

Digitale Ausbildungsstrategie für mehr Nachwuchstalente [18.12.2019]

Neben den Jugendlichen müssen in der Ausbildung heute auch Unternehmen beweisen, was sie zu bieten haben. In dieser Situation ging ein neuartiges innerbetriebliches Ausbildungskonzept beim Fassadenbauer RIVA Engineering voll auf. Der Anwenderbericht beschreibt, wie sich mit innovativer Akquisition von Auszubildenden bei nur 320 Mitarbeitern die Zahl der Azubis von 40 im Jahr 2017 auf heute insgesamt 75 erhöhen ließ – und das im hoch umkämpften Ballungsraum Stuttgart, wo es für Größen wie Bosch oder Daimler ein Leichtes ist, junge Talente mit lukrativen Angeboten zu umwerben. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen