Meldung

Geräte zentral steuern

TRENDnet präsentiert zum Jahresbeginn drei neue KVM-Switches für kleine und mittlere Unternehmen. Mit dem "TK-216i", "TK-240DP" sowie dem "TK440DP" erhalten Anwender von ihrem Arbeitsplatz aus Zugriff auf mehrere Computer und können dabei sämtliche Peripheriegeräte für alle Rechner nutzen.
Mit dem "TK-440DP" können Nutzer bis zu vier Computer mit Dual-Monitor-Unterstützung steuern.
Mit dem 2-Port-4K-HDMI-Switch "TK-216i" [1] lassen sich zwei Computer mit einer Tastatur, einer Maus und einem HDMI-Monitor bedienen. Für die 4K-UHD-Auflösungen ist keine Treiberinstallation erforderlich. Zudem verfügt das Gerät über 3,5-mm-Lautsprecher- und Mikrofonanschlüsse für die volle Audiounterstützung (HDMI 5.1 Audio). Laut Hersteller lassen sich auch Notebooks und PCs mit dem Switch kombinieren und bedienen. Die Stromversorgung erfolgt über USB, weshalb kein externes Netzteil benötigt wird.

Auch der Dual-Monitor-Switch "TK-240DP" [2] erlaubt die Steuerung von zwei Rechnern über nur ein HDMI-Display sowie eine Tastatur und Maus. Das Gerät wurde darüber hinaus für den Anschluss von zwei DisplayPort-Monitoren entwickelt, wodurch der Anwender die Arbeitsfläche auf dem Bildschirm verdoppeln kann. Mit den zusätzlichen 2-Port-USB-2.0-Hubs lassen sich zudem Peripheriegeräte wie Speichergeräte, Drucker oder Scanner von beiden angeschlossenen Computern gemeinsam nutzen. Auch beim diesem Modell ist die volle Audio-Unterstützung gegeben.

Als größeren Bruder des TK-240DP präsentiert TRENDnet [3] seinen neuen 4-Port-Switch "TK-440DP" [4]. Mit diesem können Nutzer bis zu vier Computer an einem Arbeitsplatz bedienen. Das Device verfügt ansonsten über die gleichen Features wie sein kleiner Bruder: gleichzeitiger Anschluss von zwei DisplayPort-4K-UHD-Monitoren, zwei zusätzlichen USB-Anschlüssen für Peripheriegeräte sowie volle Audio-Unterstützung, Metallgehäuse und Tastaturkürzel für wichtige Befehle. Der TK-216i ist ab sofort für 142 Euro, der TK-240DP für 295 Euro und der TK-440DP für 517 Euro erhältlich.
23.01.2020/jm

Tipps & Tools

Edge Computing konkret: Die optimale IT für Filialen [21.05.2020]

In vielen Organisationen ist die örtliche Zweigstelle der wichtigste Ort für die Interaktion mit dem Kunden. Unternehmen mit vielen Zweigstellen stehen aber vor einer großen Herausforderung: Sie müssen die Standorte mit IT und Netzwerkzugang ausstatten, ohne dass IT-Experten vor Ort sind. Zudem entstehen hier wertvolle Daten für das Kundenmanagement, die in der Zentrale ausgewertet werden. Der Beitrag skizziert, wie die optimale Anbindung gelingen kann. [mehr]

Cloud Migration Planning: Der steinige Weg in die Wolke [7.05.2020]

Die Migration in die Cloud ist ein komplexes Thema für IT-Administratoren. Der Fachbeitrag stellt deshalb Strategien für den Umzug in die Cloud vor. Dabei geht es unter anderem darum, wie das Unternehmen die Erwartungen richtig setzt und seine Wertschöpfung während der Übergangsphase erhält. Zudem erklären wir, wie sich Fallstricke wie Sicherheitsrisiken und unnötige Kosten vermeiden lassen. Nicht zuletzt verdeutlichen wir, warum dabei erhöhte Sichtbarkeit auf die IT-Landschaft wichtig ist. [mehr]

Fachartikel

Datenbankdienste in der Cloud [1.07.2020]

Noch vor weniger als einem Jahrzehnt war die Einrichtung eines verteilten Datenbanksystems über mehrere weltweite Standorte hinweg eine beträchtliche Herausforderung. Heute erledigen wir so etwas in nur wenigen Stunden auf unserem Laptop im Café. Verantwortlich dafür sind DBaaS-Produkte, die für unterschiedliche Branchen eine Reihe von Vorteilen mit sich bringen. Alibaba Cloud beispielsweise hat kürzlich mit PolarDB sein neues Produkt auf den Markt gebracht – wir werfen einen Blick hinter die Kulissen. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen