Meldung

Druckertinte für Zuhause

Kurzfristig ins Home Office – mit dieser Anforderung sahen sich viele Unternehmen in den vergangenen Wochen konfrontiert. Um die Arbeitsabläufe auch im Home Office effizient zu gestalten, gilt es nun, die technische Infrastruktur zu optimieren. Ein Gerät, das im Büroalltag eine wesentliche Rolle spielt, in vielen Heimarbeitsplätzen aber oft vernachlässigt wird, ist der Drucker. HP bietet nun einen Lieferservice für Tinte an.
Der Drucker gehört zur Home Office Standardausstattung – eine Erkenntnis, die sich aktuell durchsetzt. Dabei sind die Kosten für den Druck Zuhause meist günstig und kalkulierbar. Entsprechend dem Nutzerprofil hat HP [1] mit dem Tintenlieferservice "Instant Ink" und dem Tintentank-Drucker "HP Smart Tank" zwei Angebote im Portfolio. Der Vorteil bei beiden: Die Tinte geht nicht aus.

Kunden des Tintenlieferservices Instant Ink erhalten die neuen Tintenpatronen per Post. Instant-Ink-fähige HP-Drucker prüfen dabei regelmäßig den Tintenstand in den Patronen und bestellen bei Bedarf automatisch neue Patronen nach. Abgerechnet wird nach der Zahl der monatlich gedruckten Seiten – unabhängig davon, ob schwarz-weiß, Farbe, Fotos oder Texte gedruckt werden.

Vier Tarife verfügbar

Dabei kann – abhängig vom Bedarf – zwischen vier verschiedenen Tarifen gewählt werden: Mit 2,99 Euro für 50 Seiten pro Monat startet das kleinste Instant-Ink-Angebot, für monatlich 4,99 Euro können 100 Seiten gedruckt werden, für 9,99 Euro pro Monat ist ein Druckvolumen von 300 Seiten abgedeckt und für 19,99 Euro sind im Home Office bis zu 700 Seiten pro Monat inkludiert. Das kleinste Seitenkontingent mit 15 Seiten pro Monat ist für Instant-Ink-Nutzer kostenlos.

Ein Wechsel zwischen den Bezahltarifen ist dabei monatlich möglich. Nicht genutzte Seitenkontingente können mit in den Folgemonat genommen werden. Ein Service, der vor allem Kunden ansprechen soll, die die Kostenkontrolle behalten wollen.

Ohne Seitenkontingente und Nachfüllpatronen funktionieren Drucker mit der HP-Smart-Tank-Technologie. Mit den mitgelieferten Tintenflaschen lässt sich bis zu drei Jahre drucken. Dieser Ansatz ist laut Anbieter unkompliziert, wartungsfreundlich und kostengünstig und eigne sich für Unternehmen und Familien mit einem hohen Druckvolumen, die sich keine Sorgen mehr über Verbrauchsmaterialien machen wollen.
3.04.2020/dr

Tipps & Tools

Edge Computing konkret: Die optimale IT für Filialen [21.05.2020]

In vielen Organisationen ist die örtliche Zweigstelle der wichtigste Ort für die Interaktion mit dem Kunden. Unternehmen mit vielen Zweigstellen stehen aber vor einer großen Herausforderung: Sie müssen die Standorte mit IT und Netzwerkzugang ausstatten, ohne dass IT-Experten vor Ort sind. Zudem entstehen hier wertvolle Daten für das Kundenmanagement, die in der Zentrale ausgewertet werden. Der Beitrag skizziert, wie die optimale Anbindung gelingen kann. [mehr]

Cloud Migration Planning: Der steinige Weg in die Wolke [7.05.2020]

Die Migration in die Cloud ist ein komplexes Thema für IT-Administratoren. Der Fachbeitrag stellt deshalb Strategien für den Umzug in die Cloud vor. Dabei geht es unter anderem darum, wie das Unternehmen die Erwartungen richtig setzt und seine Wertschöpfung während der Übergangsphase erhält. Zudem erklären wir, wie sich Fallstricke wie Sicherheitsrisiken und unnötige Kosten vermeiden lassen. Nicht zuletzt verdeutlichen wir, warum dabei erhöhte Sichtbarkeit auf die IT-Landschaft wichtig ist. [mehr]

Fachartikel

Edge Computing konkret: Die optimale IT für Filialen [20.05.2020]

Von Einzelhändlern und Restaurantketten bis hin zu Gesundheitsdiensten und Behörden: In vielen Organisationen ist die örtliche Zweigstelle der wichtigste Ort für die Interaktion mit dem Kunden. Unternehmen mit vielen Zweigstellen stehen aber vor einer großen Herausforderung: Sie müssen die Standorte mit IT und Netzwerkzugang ausstatten, ohne dass IT-Experten vor Ort sind. Zudem entstehen hier wertvolle Daten für das Kundenmanagement, die in der Zentrale ausgewertet werden. Der Beitrag skizziert, wie die optimale Anbindung gelingen kann. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen