Meldung

Quanten-as-a-Service

Amazon Web Services hat die allgemeine Verfügbarkeit des vollständig verwalteten Diensts Amazon Braket angekündigt. Mit ihm können Nutzer in einer einzigen Entwicklungsumgebung Computer verschiedener Quantencomputing-Hardware-Hersteller nutzen. Der Service soll Entwicklern und Forschern beim Einstieg in das Quantencomputing helfen, indem er Entwicklungswerkzeuge, Simulatoren und Zugang zu einem vielfältigen Satz von Quanten-Hardware bereitstellt.
Amazon Braket [1] soll für Entwickler und Forscher die Hürden zur Evaluation von Quantencomputing reduzieren, indem es diese neue Art der Datenverarbeitung in der gewohnten, konsistenten AWS-Umgebung bereitstellt. Durch die Verfügbarkeit bekannter Werkzeuge wie Jupyter soll Nutzern ein schneller Start in der neuen Infrastruktur ermöglicht werden. Weiter vereinfachen sollen die Entwicklung neuartiger Quanten-Algorithmen vorinstallierte Entwicklungstools und eine Bibliothek vorgefertigter Software. Ist die Eigenentwicklung erledigt, lassen sich die neuen Anwendungen zunächst in EC2-Instanzen testen, bevor diese dann auf der gewählten Quanten-Hardware zum Einsatz kommt. Hier kann sich der IT-Verantwortliche zwischen D-Wave, IonQ und Rigetti entscheiden.
14.08.2020/jp

Tipps & Tools

Kontinuität in Krisenzeiten [17.09.2020]

Ob Stromausfall, Erkältungswelle oder Pandemie: Wer sich gegen Störungen seines Geschäftsbetriebs wappnen will, setzt auf Business Continuity Management. Dahinter verbergen sich Prozessdokumentationen, organisatorische Regelungen, Personalplanungen und Technologien für Notfallszenarien. Betreiber von Rechenzentren sind darin erfahren – und können dazu beitragen, Unternehmen sicher durch Krisen zu navigieren. [mehr]

USV-Technologien im Vergleich [20.08.2020]

Zuverlässige Energieversorgung ist eines der wichtigsten Wachstumskriterien in der Industrie. Bis heute ist eine unterbrechungsfreie Stromversorgung auch an extrem rauen Einsatzorten ein unentbehrlicher Bestandteil vieler Anwendungen, denn die Ausfallsicherheit von kritischen und anspruchsvollen Anlagen ist oft unbezahlbar. Der Beitrag erörtert, welche die richtige USV-Technologie für die jeweilige Anwendung ist. Dabei gehen wir unter anderem auf die Unterschiede zwischen Monoblock und einer modularen USV ein. [mehr]

Fachartikel

Kontinuität in Krisenzeiten [4.09.2020]

Ob Stromausfall, Erkältungswelle oder Pandemie: Wer sich gegen Störungen seines Geschäftsbetriebs wappnen will, setzt auf Business Continuity Management. Dahinter verbergen sich Prozessdokumentationen, organisatorische Regelungen, Personalplanungen und Technologien für Notfallszenarien. Betreiber von Rechenzentren sind darin erfahren – und können dazu beitragen, Unternehmen sicher durch Krisen zu navigieren. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen