Meldung

Datenhungrig

Toshiba Electronics Europe erweitert seine S300-Festplattenserie für Überwachungssysteme. Dazu gehört eine neue S300-Serie mit Shingled-Magnetic-Recording-(SMR)-Technologie für kleine und mittelständische Unternehmen.
Ausreichend Speicherplatz und Geschwindigkeit versprechen die neuen Toshiba-Festplatten für Videoüberwachungssysteme.
Die neuen Festplatten der Serie S300 von Toshiba [1] mit Kapazitäten von 2 und 4 TByte sind auf die Anforderungen kleiner bis mittelgroßer Videoüberwachungssysteme ausgerichtet und erfüllen gleichzeitig die Ansprüche von Anwendungen mit bis zu 32 hochauflösenden Kamera-Streams. Die S300-Serie mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 5400rpm und einer Puffergröße von 128 MByte deckt verschiedene Anforderungen an die HDVideoüberwachung ab.

Für große Überwachungssysteme, die bis zu 64 hochauflösende Kamera-Streams, Videoanalyse, Gesichtserkennung und Bearbeitungsfunktionen benötigen, bietet Toshiba die S300-Pro-Serie mit CMR-Technologie an. Mit Kapazitäten von bis zu 10 TByte und einer Puffergröße von bis zu 256 MByte eignen sie sich für digitale Überwachungsvideorekorder (SDVR), Surveillance-Netzwerk-Videorekorder (SNVR) und hybride SDVR.
29.09.2020/dr

Tipps & Tools

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [4.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Unser Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Vorschau Januar 2021: Infrastruktur- und Assetmanagement [21.12.2020]

Die IT-Landschaften in Unternehmen werden zunehmend komplexer und dynamischer. Dieser Trend dürfte auch im neuen Jahr anhalten. Zum Jahresauftakt beleuchtet IT-Administrator daher den Schwerpunkt "Infrastruktur- und Assetmanagement". So zeigen wir unter anderem, wie Sie Red Hat Satellite 6.7 in Betrieb nehmen und Ihre Systeme damit verwalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Systemausfälle mit dem Spiceworks Connectivity Dashboard frühzeitig erkennen und Netzwerkadapter über die PowerShell steuern. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Inventarisierung mit LOGINventory 8. [mehr]

Neues WLAN-Zeitalter [1.12.2020]

Fachartikel

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [3.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Der Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen