Meldung

Geräuschlos

LANCOM erweitert sein Portfolio um den Gigabit-Switch "GS-3510XP". Mit einem Datendurchsatz von 68 GBit/s auf der Backplane bietet die Neuvorstellung laut Hersteller genügend Reserven auch bei hoher Auslastung. Das Kühlkonzept des Switches basiert auf rein passiven Komponenten und sorge für einen lautlosen Betrieb.
Der Gigabit-Switch "GS-3510XP" verfügt über acht PoE+-Ports.
Der lüfterlose Multi-Gigabit-Switch "GS-3510XP" [1] ist mit vier 2,5-GBit- und vier 1-GBit-Ethernet-Ports sowie zwei 10-GBit-SFP+-Uplink-Ports ausgestattet. Somit ist die Vernetzung von bis zu zehn Geräten wie beispielsweise Wi-Fi-6-Access-Points möglich. Bis zu acht Endgeräte lassen sich über die PoE+-Ports (IEEE 802.3at) und mit einem PoE-Budget von 130 Watt ohne zusätzliche Stromzufuhr anschließen.

Die Neuvorstellung verfügt nach Angaben von LANCOM über Sicherheits- und Managementfunktionen wie IEEE 802.1X (Port-, Single-, Multi- und MAC-based), Zugriffskontrolle über ACLs (Access Control Lists), VLAN-Tagging nach IEEE 802.1q sowie sichere Kommunikationsprotokolle wie SSH, SSL und SNMPv3. Darüber hinaus unterstütze der Switch TACACS+ für Authentifizierung, Autorisierung und zum Accounting. Durch die Dual-Stack-Implementierung lässt das Gerät sich wahlweise in reinen IPv4-, reinen IPv6- oder in gemischten Netzwerken einsetzen.

Zusätzlich zu den klassischen Verteilfunktionen kann der GS-3510XP laut Hersteller Layer-3-Aufgaben wie DHCP-Server-Funktionalität oder die Vordefinition von Netzwerkrouten über ein oder mehrere Netzwerksegmente hinweg übernehmen. Dadurch entlaste er den Router oder die Firewall, erhöhe die Geschwindigkeit des Datenaustauschs und setze zusätzliche Kapazitäten für den externen Datenverkehr frei. Der Switch ist ab sofort für 599 Euro erhältlich.
21.12.2020/jm

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2021: Infrastruktur- und Assetmanagement [21.12.2020]

Die IT-Landschaften in Unternehmen werden zunehmend komplexer und dynamischer. Dieser Trend dürfte auch im neuen Jahr anhalten. Zum Jahresauftakt beleuchtet IT-Administrator daher den Schwerpunkt "Infrastruktur- und Assetmanagement". So zeigen wir unter anderem, wie Sie Red Hat Satellite 6.7 in Betrieb nehmen und Ihre Systeme damit verwalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Systemausfälle mit dem Spiceworks Connectivity Dashboard frühzeitig erkennen und Netzwerkadapter über die PowerShell steuern. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Inventarisierung mit LOGINventory 8. [mehr]

Neues WLAN-Zeitalter [1.12.2020]

Das Electronic Communications Committee hat die technischen und regulatorischen Rahmenbedingungen für die Nutzung von 6-GHz-WLAN verabschiedet. Mit der Freigabe von rund 500 MHz im unteren Bereich des Frequenzbands steht nun das Doppelte des bisherigen Spektrums zur Verfügung. [mehr]

Fachartikel

Wie KI das Rechenzentrum umgestaltet [20.01.2021]

Je mehr Daten wir erstellen, desto wichtiger wird das Datenzentrum. In den letzten zehn Jahren hat der Aufstieg der Künstlichen Intelligenz und des Maschinellen Lernens die Art und Weise verändert, wie Unternehmen mit Daten umgehen. Um eine groß angelegte Datenerhebung und -analyse im ganzen Unternehmen effektiv umzusetzen, müssen Organisationen deshalb eine einheitliche Infrastruktur aufbauen, die sich mit KI-Projekten befasst. Der Beitrag skizziert, wie der Aufstieg der KI das Rechenzentrum prägt. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Pannenhilfe

von Wolfram Gieseke

Anzeigen