Meldung

Schneller Verteiler

D-Link hat sein 10-Gigabit-Switch-Portfolio um die DGS-1520-Serie und den DXS-1210-28T erweitert. Bestimmte Modelle bieten Multi-Gigabit-Ports mit PoE-Funktion für den Einsatz in Wi-Fi 6-Umgebungen. Der DXS-1210-28T sei der erste D-Link-Switch mit 25-GBit/s-SFP28-Uplink-Ports. Dank der hohen 10G-Portdichte eigne sich das Modell als Core- oder Aggregations-Switch für KMU.
Der Switch "DXS-1210-28T" bietet 10-Gigabit-Ports in 24-facher Ausführung.
Die Modelle "DGS-1520-28MP" und "DGS-1520-52MP" [1] verfügen jeweils über vier Multi-Gigabit-Ports mit PoE-Unterstützung. So lassen sich WiFi-6-Access-Points mit voller Bandbreite anbinden und per LAN-Kabel gleichzeitig mit Strom versorgen. Die Multi-Gigabit-Ports bieten 2,5 GBit/s Durchsatz und jeder Switch verfügt über zwei 10GBase-T sowie zwei 10G-SFP+-Ports für den Einsatz als Uplink oder für Stacking von bis zu acht Einheiten. Die DGS-1520-Serie ermöglicht eine Stacking-Bandbreite von insgesamt 80 GBit/s und kann bis zu 384 Gigabit-Ports in einem Stack versorgen. Erhältlich sind sowohl 28- als auch 52-Port-Modelle in verschiedenen Ausführungen.

Der neue Switch "DXS-1210-28T" [2] eigne sich für KMU, die einen Core-Switch mit 10G-Konnektivität bei der Verwendung von Ethernet-Kabeln ab Kategorie 6 suchen. Das Modell kann optimal als Aggregations- beziehungsweise Zugangs-Switch in großen Unternehmen zum Einsatz kommen. Bezeichnend sind die 10-Gigabit-Ports in 24-facher Ausführung. Für den Uplink stehen vier 10- beziehungsweise 25-Gigabit-SFP28-Ports zur Verfügung. SFP28 (Small Form-factor Pluggable 28) ist die Weiterentwicklung von SFP+ und ermöglicht Übertragungsraten über Glasfaserkabel von bis zu 25 GBit/s bei gleichem Formfaktor. Das Modell ist auch als Variante mit vier 10-Gigabit-Uplink-Ports für Kupferkabel erhältlich (DXS-1210-28S).

Die neuen Switches unterstützen Auto Surveillance VLAN (ASV) und Auto Voice VLAN – eignen sich also für den Einsatz in Netzwerkumgebungen mit VoIP- oder Videoüberwachungssystemen. Die Modelle der DGS-1520-Serie sind ab sofort in der DACH-Region für einen Preis ab 591 Euro erhältlich; der DXS-1210-28T fängt bei 2149 Euro an.
23.02.2021/jm

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2021: Infrastruktur- und Assetmanagement [21.12.2020]

Die IT-Landschaften in Unternehmen werden zunehmend komplexer und dynamischer. Dieser Trend dürfte auch im neuen Jahr anhalten. Zum Jahresauftakt beleuchtet IT-Administrator daher den Schwerpunkt "Infrastruktur- und Assetmanagement". So zeigen wir unter anderem, wie Sie Red Hat Satellite 6.7 in Betrieb nehmen und Ihre Systeme damit verwalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Systemausfälle mit dem Spiceworks Connectivity Dashboard frühzeitig erkennen und Netzwerkadapter über die PowerShell steuern. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Inventarisierung mit LOGINventory 8. [mehr]

Neues WLAN-Zeitalter [1.12.2020]

Das Electronic Communications Committee hat die technischen und regulatorischen Rahmenbedingungen für die Nutzung von 6-GHz-WLAN verabschiedet. Mit der Freigabe von rund 500 MHz im unteren Bereich des Frequenzbands steht nun das Doppelte des bisherigen Spektrums zur Verfügung. [mehr]

Fachartikel

SD-WAN in Zeiten von Remote Work [27.01.2021]

Mit Einsetzen der Covid-19-Pandemie hat sich die Arbeitsweise von Unternehmen erheblich verändert. Mitarbeiter stellten von heute auf morgen auf Remote Work um, doch die Netzwerkinfrastruktur der meisten Organisationen war hierauf nicht vorbereitet. Während viele Unternehmen auf Quick-Fix-Lösungen setzten, erkannten sie gleichzeitig, dass sie auf solch unvorhergesehene Situationen besser vorbereitet sein müssen. Ein belastbares, sicheres und agiles Netzwerk auf Basis eines SD-WANs ist ein Weg, mit solchen Herausforderungen künftig erfolgreich umzugehen. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen