Meldung

5G wird selbständig

Wenn neue Mobilfunkstandards eingeführt werden, sind diese anfangs noch auf die Vorgängertechnologien angewiesen, um ihre Dienste zu erbringen. Die Telekom hat nun an ihrem ersten 5G-Standalone-Standort nach zahlreichen Tests einen Video-Anruf durchgeführt. Das Gespräch fand unterbrechungsfrei in einer reinen 5G-Umgebung statt.
Einen ersten Video-Anruf im 5G-Standalone-Netz hat die Telekom nun erfolgreich durchgeführt.
Der Anruf lief über die Standalone-Antenne in Garching nach Bamberg in das erste 5G-Standalone-Corenetz der Telekom [1] und von dort nach Bonn. Neben der stabilen Daten-Verbindung konnten im Livenetz sehr geringe Latenzzeiten realisiert werden. In Garching lag die Reaktionszeit bei 13 Millisekunden. Im Rahmen von Netz-Optimierungen werden diese zukünftig weiter reduziert.

Die aktuell in Deutschland eingesetzte 5G-Technologie basiert auf der Netzarchitektur 5G-Non-Standalone. Das bedeutet, dass die heutigen 5G-Angebote technisch noch auf ein gleichzeitig verfügbares 4G-Netz (LTE) angewiesen sind. Mit 5G Standalone wird auch die Infrastruktur im Kernnetz vollständig auf eine neue, cloudbasierte 5G-Architektur umgerüstet. Diese Weiterentwicklung von 5G ist die Voraussetzung für neue Einsatzmöglichkeiten.
8.03.2021/dr

Tipps & Tools

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [4.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Unser Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Vorschau Januar 2021: Infrastruktur- und Assetmanagement [21.12.2020]

Die IT-Landschaften in Unternehmen werden zunehmend komplexer und dynamischer. Dieser Trend dürfte auch im neuen Jahr anhalten. Zum Jahresauftakt beleuchtet IT-Administrator daher den Schwerpunkt "Infrastruktur- und Assetmanagement". So zeigen wir unter anderem, wie Sie Red Hat Satellite 6.7 in Betrieb nehmen und Ihre Systeme damit verwalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Systemausfälle mit dem Spiceworks Connectivity Dashboard frühzeitig erkennen und Netzwerkadapter über die PowerShell steuern. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Inventarisierung mit LOGINventory 8. [mehr]

Neues WLAN-Zeitalter [1.12.2020]

Fachartikel

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [3.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Der Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen