Meldung

Mehr Durchsatz und besserer Stromverbrauch

Mit den Firewall-Appliances RC300S und RC350R bringt Securepoint neue Hardware auf den Markt. Dafür setzt der Hersteller auf CPUs der neuesten Generation, umfangreiche Schnittstellen und aktualisierte Chipsätze. Neben höherem VPN-Durchsatz sorge ein verbesserter Stromverbrauch für mehr Leistung pro Watt.
Neben vielfältigen Schnittstellen sollen die Firewall-Appliances von Securepoint mehr Durchsatz bieten.
Die neuen Firewall-Appliances "RC300S" und "RC350R" von Securepoint [1] verfügen über einen frontseitig angebrachten Console-Port für die Konfiguration per seriellem Signal sowie standardmäßig zwei SFP-Ports für die Verbindung per Glasfaser. Die RC300S lasse sich dank der geringen Tiefe von 20 Zentimetern wie ein Switch in kurze Verkabelungsschränke einbauen. Auch die RC350R bringe eine Besonderheit mit. In der Appliance ist ein redundantes Netzteil verbaut, das sich im laufenden Betrieb tauschen lässt, um für mehr Ausfallsicherheit zu sorgen.

Im Verhältnis zu den Vorgängermodellen steigt bei der RC300S der VPN-Durchsatz auf 1,5 GBit/s sowie der Firewall-Durchsatz auf 13 GBit/s. Die RC350R verfügt über einen VPN-Durchsatz von 2,1 GBit/s und einen Firewall-Durchsatz von 20 GBit/s. Die entsprechende UTM-Software (Unified Threat Management) nutze aktuelle Datenbanken aus der Securepoint Cloud, die unter anderem auf Künstlicher Intelligenz und Machine Learning basieren. Weiterhin wurden die Verarbeitungsgeschwindigkeit und Reaktionszeiten laut Securepoint verbessert und die aktuelle Generation biete mehr Leistung pro Watt.
23.03.2021/jm

Tipps & Tools

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [4.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Unser Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Vorschau Januar 2021: Infrastruktur- und Assetmanagement [21.12.2020]

Die IT-Landschaften in Unternehmen werden zunehmend komplexer und dynamischer. Dieser Trend dürfte auch im neuen Jahr anhalten. Zum Jahresauftakt beleuchtet IT-Administrator daher den Schwerpunkt "Infrastruktur- und Assetmanagement". So zeigen wir unter anderem, wie Sie Red Hat Satellite 6.7 in Betrieb nehmen und Ihre Systeme damit verwalten. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Systemausfälle mit dem Spiceworks Connectivity Dashboard frühzeitig erkennen und Netzwerkadapter über die PowerShell steuern. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Inventarisierung mit LOGINventory 8. [mehr]

Neues WLAN-Zeitalter [1.12.2020]

Fachartikel

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [3.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Der Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Buchbesprechung

Computernetze und Internet of Things

von Patrick-Benjamin Bök, Andreas Noack, Marcel Müller

Anzeigen