Meldung

5G-Funk für Unternehmen

Ericsson stellt sein neue 5G-Produktportfolio "Ericsson Private 5G" zur Vernetzung von Unternehmen vor. Der Fokus der 4G-LTE- und 5G-Standalone-Produkte liegt unter anderem auf den Branchen Fertigungs-, Bergbau- und Prozessindustrie, Offshore- und Energieversorgungsunternehmen sowie Häfen und Flughäfen.
Ericsson Private 5G [1] soll den Geschäftsbetrieb mit cloudbasiertem Netzmanagement vereinfachen, sensible Daten vor Ort beim Unternehmen vor Ort halten, Upgrades ohne Ausfallzeiten bieten und eine hohe Leistung durch Service-Level-Agreements gewährleisten. Es lasse sich innerhalb weniger Stunden in jeder Umgebung installieren und könne bei Bedarf skaliert werden, um größere Abdeckungsbereiche, mehr Geräte und höhere Kapazitäten zu unterstützen. Das Produkt ist so konzipiert, dass es flexibel ist und je nach Bedarf eine Reihe von Bereitstellungsgrößen unterstützt, um unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden. Unternehmen können ihre Netzwerke verwalten und über eine offene API in IT-/OT-Systeme integrieren.

Private 5G baut dabei auf der 4G-/5G-Funk- und Dual-Mode-Core-Technologie von Ericsson auf und ermöglicht Anwendungsfälle für Innen- und Außenbereiche bei gleichzeitiger Integration mit Geschäftsabläufen, Geräten und Anwendungen. Hierzu gehörten die Verfolgung von Gütern und die Echtzeit-Automatisierung zur Verbesserung der Produktivität in Lagern sowie ein digitaler Zwilling, der der Optimierung von Fertigungsprozessen diene. Effiziente Qualitätskontrollen könnten auch über Augmented Reality oder intelligente Überwachungsdrohnen durchgeführt werden, um die Sicherheit der ArbeiterInnen zu erhöhen, insbesondere in potenziell gefährlichen Umgebungen wie Häfen und Minen.
1.06.2021/dr

Tipps & Tools

Download der Woche: Syncthing [19.05.2021]

Für den Datenaustausch über die Cloud haben sich als Platzhirschen Anbieter wie Dropbox und OneDrive etabliert. Aus Anwendersicht gehen die Daten bei deren Nutzung allerdings eben durch die Hände von Drittanbietern. Wer das nicht (mehr) möchte, dem bietet das vollständig dezentralisiert arbeitende "Syncthing" seine Dienste an. Mit Hilfe des kostenfreien Tools können Sie Daten direkt zwischen zwei Rechnern austauschen, ohne sie anderen Plattformen anzuvertrauen. [mehr]

Bundestag stellt Weichen für schnelles Internet [27.04.2021]

Vor wenigen Tagen wurde der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Modernisierung des Telekommunikationsrechts vom Bundestag gebilligt. So ist die Errichtung flächendeckender Gigabitnetze bis 2025 vorgesehen. Die sicherzustellende Bandbreite habe die Bundesnetzagentur entsprechend der technischen Entwicklung regelmäßig anzupassen. Weiterhin dürfen Nutzer mit besseren Konditionen bezüglich Vertragslaufzeiten im Mobilfunk und Festnetz rechnen. [mehr]

Fachartikel

Colocation als RZ-Modell für digitale Infrastrukturen [3.03.2021]

Colocation bietet in der Regel klar umrissene Kostenpakete und Skalierbarkeit sogar im laufenden Betrieb. Bei der Entscheidung für eine derartige Dienstleistung ist es an den IT-Verantwortlichen, einen geeigneten Anbieter auszuwählen. Hier spielt nicht nur die Distanz eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anforderungen der IT-Abteilung an Sicherheit, Konnektivität und Zertifizierung. Der Fachartikel gibt Administratoren eine Checkliste an die Hand. [mehr]

Buchbesprechung

Noch analog oder lebst du schon?

von Rolf Drechsler und Jannis Stoppe

Anzeigen