Meldung

Download der Woche: BoxToGo Free

Gerade in kleinen Büros verrichtet oft eine FRITZ!Box als Router ihren Dienst. Richtig eingestellt, lässt sie sich auch per Remote-Zugriff konfigurieren und warten. Wer dies vom Handy oder Tablet aus tun möchte, sollte einen Blick auf die Android-App "BoxToGo Free" werfen. Neben dem Anzeigen der Anrufliste, dem Einstellen von Rufumleitungen oder der Steuerung von Smart-Home-Geräten lassen sich vom mobilen Gerät aus zudem die WLAN-Optionen kontrollieren.
Die kostenlose BoxToGo-Variante verfügt über grundlegende, aber nützliche Steuerungsfunktionen.
Besonders praktisch ist zum Beispiel das Feature von "BoxToGo Free" [1], von unterwegs einen WiFi-Gastzugang einrichten zu können. Auch das Ein- und Ausschalten des Anrufbeantworters gehört mit zum Funktionsumfang des Werkzeugs. Die Pro-Version für rund 5 Euro legt noch einmal eine gehörige Schippe an Möglichkeiten drauf. Besonders hilfreich sind dabei die Optionen zur Steuerung des Heimnetzwerk, etwa das Aufwecken per LAN angeschlossener Geräte.
6.07.2021/ln

Tipps & Tools

Kabel kennzeichnen mit Humor [30.04.2022]

Auch wenn für das Eindämmen von Kabelsalat schon zahlreiche Systeme ersonnen und hergestellt wurden – die Klammern "The Mark Brothers" stechen heraus. Denn sie sorgen nicht nur für Ordnung, sondern lassen sich zugleich auch elegant und einprägsam beschriften und setzen visuelle Reize im ansonsten of tristen IT-Umfeld. [mehr]

Download der Woche: PowerFolder [13.04.2022]

"Gut synchronisiert" hört man nicht nur in der Filmwelt gern. Um sich ein solches Lob zu verdienen, müssen sich IT-Admins nicht unbedingt auf die Plattformen der großen Anbieter verlassen. Stattdessen können Sie mit dem "PowerFolder" Ihre Dateien und Verzeichnisse im Rahmen eines gewissen Kontingents sogar umsonst und auf jeden Fall unter eigener Kontrolle synchronisieren. [mehr]

Sauber bleiben [15.03.2022]

Fachartikel

Next-Generation-Firewalling mit SD-WAN [13.04.2022]

Die Luxemburger Unternehmensgruppe CQLT SaarGummi nahm 2021 die Modernisierung ihrer Firewallarchitektur in Angriff. Mit Unterstützung eines Systemintegrators und Managed Service Providers und eines führenden Anbieters von Produkten zur Cybersicherheit integrierte die Organisation an zwölf Standorten weltweit leistungsfähige Next-Generation-Firewalls. Der Anwenderbericht beschreibt, wie sich damit die bestehenden kostspieligen MPLS-Leitungen durch ein modernes SD-WAN ablösen ließen. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen