Meldung

Nachrüstfähiges Freikühlmodul für Rechenzentren

Der Hamburger Anbieter von betriebssicherer Klimatisierung STULZ stellt ein neues Freikühlmodul für die umweltfreundliche Klimatisierung von Rechenzentren und Industrieanwendungen vor. Mit Hilfe des "CyberCool Free Cooling Boosters" lassen sich Kaltwasser-Innengeräte, die bisher nicht die technischen Voraussetzungen für eine Nutzung der freien Kühlung erfüllen, mit einer energiesparenden Freikühlfunktion nachrüsten.
Mit dem CyberCool Free Cooling Booster von STULZ lassen sich Indoor-Kaltwassersätze mit einer Freikühlfunktion ergänzen.
Dank Plug-and-Play-Prinzip mit hohem Vorfertigungsgrad kann der "Free Cooling Booster" von STULZ [1] laut Hersteller ohne hohen Bau- und Installationsaufwand in fast alle herkömmlichen Kaltwassersysteme integriert werden. Das Freikühlsystem biete eine geprüfte und ab Werk getestete Hydraulik, aufeinander abgestimmte Kältekomponenten und eine intelligente Regelung und ist in fünf Baugrößen mit Kühlleistungen zwischen 270 und 1800 kW erhältlich.

Die integrierte Schaltschranklösung mit SEC.blue-Controllern von STULZ stelle eine optimale Regelung sowie eine einwandfreie Kommunikation mit Kaltwassersätzen und Rückkühlern sicher. Die intelligente Steuerung überwache sowohl die Außen- als auch die Betriebstemperatur und regle so die Kühlleistung des Rückkühlers jeweils nach aktuellem Bedarf. Der CyberCool Free Cooling Booster unterstütze dabei drei Betriebsmodi: Freie Kühlung, Mix-Betrieb und mechanische Kühlung. Abhängig von der Außentemperatur soll das System automatisch den jeweils günstigsten Modus wählen, um einen effizienten Ganzjahresbetrieb sicherzustellen. Die Steuerung der Kondensationstemperatur und ein maximaler Freikühlanteil seien somit auch bei höheren Außentemperaturen gewährleistet.

Der CyberCool Free Cooling Booster biete Betreibern von Rechenzentren eine leistungsstarke Klimalösung, mit der sich das immense Einsparpotenzial der Freien Kühlung sowohl bei Neuanlagen als auch bei Bestandssystemen flexibel nutzbar machen lasse. In Kombination mit den STULZ Kaltwassersätzen Explorer WSW und CyberCool WaterTec bilde der Free Cooling Booster zudem ein aufeinander abgestimmtes und energieeffizientes Klimagesamtsystem. Teillastfähige Komponenten mit Redundanz-Konzept, eine Fahrweise mit oder ohne Glykol und ein weltweit verfügbarer STULZ Service sollen das Konzept des CyberCool Free Cooling Boosters abrunden.
21.07.2021/dr

Tipps & Tools

Vorschau Dezember 2021: Small Business IT [22.11.2021]

Auch kleine Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen in Sachen IT. Doch oft haben sie verhältnismäßig weniger Budget und Personal zur Verfügung, um die Infrastruktur für die aktuellen Bedürfnisse fit zu machen. In der Dezember-Ausgabe dreht sich der Schwerpunkt des IT-Administrator um "Small Business IT". Darin zeigen wir, was es beim IT-Service-Management für kleine Firmen zu beachten gibt und wie KMU die Löschpflichten der DSGVO richtig umsetzen. Zudem lesen Sie, worauf es bei der Entsorgung von IT-Equipment ankommt. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Parallels Toolbox. [mehr]

Zertifizierungen für das Rechenzentrum [21.10.2021]

Angesichts der sehr großen Auswahl an Rechenzentren wollen von objektiven Dritten vergebene Zertifizierungen mit ihren Belegen definierter Anforderungen der Datacenter IT-Verantwortlichen und Administratoren als maßgebliche Entscheidungshilfen dienen. Doch auch die Anzahl dieser Orientierungshelfer selbst ist hoch. Der Fachartikel auf unserer Website will Ihnen deshalb als Wegweiser durch den Zertifikate-Dschungel dienen und Ihnen unter anderem erläutern, welche Zertifizierungen besonders wichtig sind. [mehr]

Fachartikel

Energieeffiziente Beleuchtung im Rechenzentrum [27.10.2021]

In Rechenzentren ist Effizienz das Gebot der Stunde – sowohl beim Energiekonsum als auch bei den Prozessen. Doch nicht nur die IT-Infrastruktur an sich schlägt in der Energiebilanz kräftig zu Buche, sondern auch die Beleuchtung. Denn nicht zuletzt für IT-Fachkräfte sind optimierte Lichtverhältnisse essenziell, etwa um wichtige Parameter exakt ablesen zu können. Warum sich neben der Beleuchtung selbst sogar die Farbe der Racks unmittelbar auf den Energieverbrauch auswirkt, behandelt dieser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen