Meldung

Auf dem neuesten Stand

Eaton stellt die jüngste Ergänzung seines USV-Portfolios vor: Die 5PX Gen2 wurde laut Hersteller unter Effizienz- und Flexibilitätsgesichtspunkten entworfen und könne mit reduzierten Betriebskosten, vereinfachter Bedienung sowie verbesserter Service-Continuity aufwarten. Die 5PX Gen2 soll außerdem das Thema Cybersicherheit adressieren.
Die 5PX Gen2 ist in vier Leistungsstufen von 1000 bis 3000 VA verfügbar.
Als lineinteraktive Variante bietet die USV von Eaton [1] Schutz vor Störungen im Netz. Das Leistungsspektrum wird durch Tools für Remote-Monitoring, Remote-Deployment und die Integration in bestehende IT-Umgebungen ergänzt. Die Energiesoftware von Eaton interagiert zudem mit Virtualisierungsumgebungen und Cloudorchestrierungs-Tools.

Das integrierte LCD-Display soll die Konfiguration der 5PX Gen2 vereinfachen. Die USV bietet dabei einen Konfigurationsassistenten, Fernverwaltung und Firmware-Upgrades sind mit der optionalen Eaton-GBit-Netzwerkmanagementkarte möglich. Die USV liefere dank ihres Leistungsfaktors 1,0 (Wirkleistung entspricht Scheinleistung) elf Prozent mehr Energie an angeschlossene Server als andere USVs.

Die Energie würde für jede einzelne Steckdosengruppe gemessen und sei direkt auf dem Display und über die Eaton-Software "Intelligent Power Manager" sichtbar. Angeschlossene Geräte lassen sich dabei priorisieren, um eine maximale Betriebszeit für kritische Dienste zu gewährleisten. Die Umschaltung der Stromversorgung und die Wiederherstellung im Notfall lasse sich mit der Lastsegmentsteuerung einfach verwalten. Die Netpack-Modelle verfügen über Cybersecurity-Zertifizierungen nach UL 2900-1 sowie IEC 62443-4-2 und verbinden sich mit Eatons Cyber Secured Monitoring Cloud.

Die 5PX Gen2 ist in insgesamt vier Leistungsstufen von 1000 bis 3000 VA erhältlich und eignet sich sowohl für Rack- als auch für Tower-Konfigurationen. Die 5PX Gen2 2200VA und 3000VA sind im RT2U-Format für die Rack-Montage oder RT3U für Tower oder Racks mit geringer Tiefe erhältlich. Sockel- und Schienen-Kits sind bei allen Modellen im Lieferumfang enthalten.
4.01.2022/dr

Tipps & Tools

Sechs Erkenntnisse zum Status quo von Rechenzentren [23.12.2021]

Das Uptime Institute hat für seine neue elfte Global Data Center Survey rund 790 Besitzer und Betreiber von Datacentern sowie rund 530 Zulieferer, die Produkte und Dienstleistungen für Rechenzentren anbieten, zum aktuellen Zustand des Geschäftszweiges befragt. Vor dem Hintergrund einer langen Liste voll Herausforderungen, vor denen Datacenter weltweit stehen, stellt der Fachartikel die zentralen Erkenntnisse vor, die sich aus den Antworten herauskristallisieren. [mehr]

Vorschau Dezember 2021: Small Business IT [22.11.2021]

Auch kleine Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen in Sachen IT. Doch oft haben sie verhältnismäßig weniger Budget und Personal zur Verfügung, um die Infrastruktur für die aktuellen Bedürfnisse fit zu machen. In der Dezember-Ausgabe dreht sich der Schwerpunkt des IT-Administrator um "Small Business IT". Darin zeigen wir, was es beim IT-Service-Management für kleine Firmen zu beachten gibt und wie KMU die Löschpflichten der DSGVO richtig umsetzen. Zudem lesen Sie, worauf es bei der Entsorgung von IT-Equipment ankommt. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Parallels Toolbox. [mehr]

Fachartikel

Im Test: tripunkt Pathfinder Suite 3.5 [3.01.2022]

Die Dokumentation der IT-Infrastruktur ist eine oft ungeliebte und eher lästige Angelegenheit. Mit zunehmender Größe und Komplexität einer Umgebung wird diese aber zunehmend unverzichtbar. Leichter gelingt das mit einer darauf zugeschnittenen Software wie Pathfinder, die mit mehr Produktivität und Zeitersparnis im IT-Alltag wirbt. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen