Meldung

WLAN-Ausweichstrecke

Zyxel Networks hat drei neue WiFi-6E-Access-Points im Portfolio, mit denen Unternehmen die Vorteile des neu verfügbaren 6-GHz-Funkspektrums nutzen können. Speziell für kleine und mittlere Unternehmen oder etwa Schulen könnte die Verwendung von WiFi-6E-Access-Points in Bereichen mit überlasteten 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzen eine gangbare Lösung sein.
Um oft überlastete 2,4- und 5-GHz-Spektren zu meiden, funkt der Zyxel NWA220AX-6E im 6-GHz-Band.
Der NWA220AX-6E und der WAX620D-6E sind beide mit einer BandFlex-Antenne ausgestattet, um den Datenverkehr von bestehenden WiFi-5- oder WiFi-6-Netzwerken auf 6 GHz zu verlagern. Das Premium-Modell WAX640S-6E ist ein Triband-Modell mit einer smarten Antenne, die die Verbindung durchgehend überwacht und ihre Antennenmuster adaptiv anpasst, um Gleichkanalstörungen zu verringern und die WLAN-Leistung zu verbessern.

Die drei neuen Access-Points sind mit einem 4x4-Radio in 6 GHz und RF-Filtern ausgestattet, um die Reichweite zu erhöhen. Speziell die Empfangsfilter sorgen dafür, dass schwach sendende Mobilgeräte empfangen werden können und die Reichweite somit der im 2,4-GHz-Band ähnlich sein soll. Sowohl der WAX620D-6E als auch der NWA220AX-6E verfügen zudem über BandFlex – ein Funkdesign, das sowohl im 5-GHz- als auch 6-GHz-Bereich konfiguriert werden kann.

Dies verspricht mehr Flexibilität für Nutzer, die den WLAN-Verkehr in überlasteten Räumen auf das neue 6-GHz-Band verlagern, oder für diejenigen, die zunächst lieber 5 GHz einsetzen und dann in der Zukunft auf 6 GHz umschalten möchten, wenn sie kompatiblere Clientgeräte in einem bestimmten Bereich haben. Der WAX620D-6E und der NWA220AX-6E sollen damit eine kostengünstige Alternative zu einem vollwertigen Triband-Access-Point WAX640S-6E bieten, der simultan alle drei Frequenzbänder nutzen kann.

Je mehr Geräte und Anwendungen im gleichen Raum betrieben werden, desto größer ist die Gefahr von Interferenzen. Die drei WiFi-6E-Modelle sind daher mit einem Advanced-RF-Filter sowie Advanced Cellular Coexistence ausgestattet, wodurch Interferenzen durch nahe gelegene 5-GHz-Kanäle und 4G-/5G-Mobilfunknetze minimiert werden sollen. Die drei neuen Access-Points unterstützen Standalone- und Controller-Management sowie die Verwaltung über die Cloud-Management-Lösung Nebula. Der WAX640S-6E und der WAX620D-6E beinhalten eine einjährige Nebula Pro Pack Lizenz, während der NWA220AX-6E eine kostenlose Base Pack Lizenz enthält.
5.07.2022/dr

Tipps & Tools

Magnetisch für Ordnung sorgen [30.07.2022]

Es gibt zwar immer mehr schnurlos angebundene Devices, dafür wächst aber auch die Anzahl an Komponenten stetig. Und so schlängelt sich nach wie vor meist ein stattlicher Kabelsalat hinter dem Schreibtisch in Richtung Boden. Um die vorhandenen Kabel besser zu bändigen und beispielsweise zu verhindern, dass Stecker hinter die Tischkante rutschen, können Sie die magnetischen Kabelhalter von Baseus nutzen. Diese sorgen für Ordnung im Kabelchaos und Sie haben Ihre Stecker stets griffbereit. [mehr]

Kabel kennzeichnen mit Humor [30.04.2022]

Auch wenn für das Eindämmen von Kabelsalat schon zahlreiche Systeme ersonnen und hergestellt wurden – die Klammern "The Mark Brothers" stechen heraus. Denn sie sorgen nicht nur für Ordnung, sondern lassen sich zugleich auch elegant und einprägsam beschriften und setzen visuelle Reize im ansonsten of tristen IT-Umfeld. [mehr]

Fachartikel

Checkliste für LAN-Tests auf Verkabelungsebene [3.08.2022]

Bei der Wartung eines bestehenden oder der Installation eines neuen Netzwerks kommt es darauf an, dass für eine optimale Leistungsfähigkeit sämtliche Verbindungen und Verkabelungen getestet werden. Tests lassen sich dabei auf drei Ebenen durchführen: Verifizierung, Qualifizierung und Zertifizierung. Der Fachartikel widmet sich vor allem der Zertifizierung und gibt Tipps sowohl für Twisted-Pair-Kupferkabel als auch für Glasfaser. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen