Fachartikel

Seite 2 - Energieeffiziente Beleuchtung im Rechenzentrum

Intelligente Beleuchtung senkt Kosten
Die Vision von integrierten Lichtlösungen in Rechenzentren fußt auf mehreren Säulen: Ein auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Beleuchtungssystem inklusive Notbeleuchtung, angereichert durch intelligente Steuerung und Sensorik und komplettiert durch digitale Dienstleistungen. Ein intelligentes Beleuchtungssystem kann dabei nicht nur vorhandene Informationen verarbeiten, sondern auch neue Einblicke liefern. Die bestehende Lichtinfrastruktur des Rechenzentrums lässt sich mit Beacon-Technologie und zugehörigen Cloudwerkzeugen aufrüsten, um IoT-Funktionen nutzen zu können. Dank der Comissioning-Services von Zumtobel wird der Anwender bei der gesamten Installation vor Ort durch entsprechende Fachleute entlastet. Das entstehende IoT-Netzwerk bildet das Grundgerüst für die Dienstleistungen des Anbieters. Daraus gewinnen unter anderem Betreiber von Rechenzentren auf Wunsch Umgebungsdaten wie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit, die es ihnen ermöglichen, die Umgebungsbedingungen für einen noch effizienteren Betrieb und langlebigere IT-Komponenten zu optimieren.

Die Umsetzung der individuellen Lichtverhältnisse und -bedürfnisse in einem Rechenzentrum ist dabei der Schlüssel zu einer energieeffizienten und zukunftsfähigen Lichtlösung. Manche Rechenzentren sind rund um die Uhr auf künstliche Beleuchtung angewiesen, während in anderen Rechenzentren natürliches Tageslicht zumindest teilweise den Bedarf zu decken vermag. Hier kann eine intelligente Sensorik im Lichtmanagementsystem helfen, den aktuellen Lichtbedarf tageszeitabhängig zu ermitteln und via Lichtsteuerung entsprechend zu adressieren. Ergänzt um Präsenzmelder, kann die Lichtsteuerung in Bereichen des Rechenzentrums, in denen gerade keine Techniker aktiv sind, die Beleuchtung dimmen oder gezielt Leuchten in jenen Bereichen aktivieren, in denen Licht gebraucht wird. Durch diese bedarfsorientierte Beleuchtung lassen sich die Energieeffizienz signifikant steigern und Kosten senken.

Auch bei der Wahl und Platzierung der Lichtquellen sind die spezifischen Sehaufgaben zu beachten. In Rechenzentren müssen insbesondere die Frontseiten der Racks gut ausgeleuchtet sein. Für die Anforderungen in Rechenzentren eignet sich etwa das Zumtobel-LED-Lichtbandsystem TECTON, das dank seiner Split-Lens-Technologie sowohl eine vertikale als auch eine horizontale Beleuchtung ermöglicht. So wird das Licht fokussiert dorthin gelenkt, wo es in der Horizontale gebraucht wird, statt ineffizient den gesamten Raum zu überstrahlen. Nicht zuletzt gelten in Rechenzentren besondere Umgebungsbedingungen wie beispielsweise eine durch den Serverbetrieb erhöhte Temperatur. Speziell für solche Umgebungsbedingungen entwickelte und zugelassene Leuchten helfen, den Energieverbrauch und somit die Betriebskosten im Rechenzentrum zu senken.
Gemeinsam zur Nachhaltigkeit
Zu einem nachhaltigen Beleuchtungskonzept gehört auch eine nachhaltige Partnerschaft zwischen Anwender und Lichtspezialist. Hier begleitet Zumtobel die Anwender durch den gesamten Lebenszyklus der Beleuchtungslösungen: von der Inbetriebnahme von Leuchten, Lichtmanagementsystemen sowie Sicherheitsbeleuchtung bis hin zur Wartung. Wartungsdienste im Rahmen eines definierten Service Level Agreements stellen sicher, dass die Beleuchtung im Rechenzentrum stets effizient funktioniert und die vereinbarten Standards erfüllt. Außerdem stellt der Anbieter die Normkonformität hinsichtlich der Notbeleuchtung sicher, indem das Unternehmen bei der Wartung der Notbeleuchtungssysteme unterstützt und das Ergebnis dokumentiert. So lässt sich die volle Funktionsfähigkeit der Notbeleuchtungsinfrastruktur sicherstellen, zu der Gebäudebetreiber und -eigentümer gesetzlich verpflichtet sind.

Sind die installierten Lichtlösungen mit einer Umweltprodukt-Deklaration (EPD) ausgestattet, wissen Betreiber von Rechenzentren stets genau, wie ihr Beleuchtungskonzept zur Einhaltung der Klimaziele beiträgt. Darin ist der ökologische Fußabdruck des gesamten Herstellungsprozesses dokumentiert: von der Beschaffung der Rohstoffe über die Herstellung, bei der ein Kreislaufwirtschaftsansatz im Fokus steht, bis hin zur Verpackung.

Fazit
Für Betreiber von Rechenzentren stellt eine innovative Beleuchtung mit dazugehöriger Infrastruktur, intelligentem Lichtmanagementsystem sowie Wartungspartnerschaften und digitale Dienstleistungen einen starken Verbündeten dar. Damit können Sie Mitarbeitenden optimale Arbeitsbedingungen bieten, deren Sicherheit gewährleisten sowie gleichzeitig den Energieverbrauch reduzieren, um auch dem European Green Deal für Rechenzentren gerecht zu werden.


<< Vorherige Seite Seite 2 von 2
27.10.2021/ln/Birthe Bittner, Head of Application Industry bei Zumtobel

Nachrichten

Internetverkehr 2021 deutlich gestiegen [21.01.2022]

Der Internetknoten-Betreiber DE-CIX konnte im Jahr 2021 einen deutlichen Anstieg seines Datenverkehrs messen. An den weltweiten DE-CIX Internetknoten wurden 2021 insgesamt über 38 Exabyte Daten ausgetauscht. Im Vergleich zum Vorjahr und dem Beginn der Corona-Pandemie hat sich der Wert um rund 20 Prozent gesteigert. 2020 lag der gesamte Datendurchsatz noch bei 32 Exabyte. [mehr]

Cloudmanagement für 5G-Router [17.01.2022]

Zyxel integriert seine 4G- und 5G-Router in die Cloud-Management-Plattform Nebula. Neben Access-Points, Switches und Firewalls können nun auch Mobilfunk-Router zentral verwaltet werden. Daneben bietet der Hersteller erweiterte Funktionen zum Schutz von WLAN-Clients. [mehr]

Tipps & Tools

Sechs Erkenntnisse zum Status quo von Rechenzentren [23.12.2021]

Das Uptime Institute hat für seine neue elfte Global Data Center Survey rund 790 Besitzer und Betreiber von Datacentern sowie rund 530 Zulieferer, die Produkte und Dienstleistungen für Rechenzentren anbieten, zum aktuellen Zustand des Geschäftszweiges befragt. Vor dem Hintergrund einer langen Liste voll Herausforderungen, vor denen Datacenter weltweit stehen, stellt der Fachartikel die zentralen Erkenntnisse vor, die sich aus den Antworten herauskristallisieren. [mehr]

Vorschau Dezember 2021: Small Business IT [22.11.2021]

Auch kleine Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen in Sachen IT. Doch oft haben sie verhältnismäßig weniger Budget und Personal zur Verfügung, um die Infrastruktur für die aktuellen Bedürfnisse fit zu machen. In der Dezember-Ausgabe dreht sich der Schwerpunkt des IT-Administrator um "Small Business IT". Darin zeigen wir, was es beim IT-Service-Management für kleine Firmen zu beachten gibt und wie KMU die Löschpflichten der DSGVO richtig umsetzen. Zudem lesen Sie, worauf es bei der Entsorgung von IT-Equipment ankommt. In den Produkttests werfen wir einen Blick auf die Parallels Toolbox. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen