Meldung

Jumbo Frames und LAGs

Unternehmen, die in Ihrem Netzwerk Netgear-Switches im Einsatz haben, dabei mit Jumbo Frames arbeiten und außerdem Link Aggregation Groups (LAG) nutzen, stoßen bisweilen auf ein Problem: Die MTU in den LAGs stimmt nicht mit der Frame Size der Jumbo Frames überein. Um hier korrekte Werte zu erhalten ist es entscheidend, die Konfiguration an mehreren Stellen richtig zu setzen.
Aktivieren Sie Jumbo Frames auf Netgear-Switches und erzeugen danach LAGs, gibt es einen Stolperstein, der eine korrekte Funktionalität von Jumbo Frames verhindert. Die Jumbo Frames beziehungsweise die Frame Size müssen nämlich nicht nur für die eigentlichen Switch-Ports, sondern auch für die neu erstellen LAG-Interfaces aktiviert werden. Vergessen Sie dies, haben Sie unterschiedliche MTUs, da die LAG nicht die MTU der LAG-Members übernimmt.

Gehen Sie deshalb folgendermaßen vor: Aktivieren Sie zunächst Jumbo Frames auf den Switch-Ports. Dazu müssen Sie zuerst die Ports konfigurieren und die Frame Size eintragen, was über die Menüpunkte "Switching / Ports" funktioniert. Dort haken Sie die gewünschten Ports an, tragen die "Frame Size" ein und klicken auf "Apply". Nun erstellen Sie über "Switching / LAG / LAG Configuration" die gewünschten Devices. Nun ist es wie gesagt wichtig, Jumbo Frames noch auf den Link Aggregation Groups zu aktivieren. Dies funktioniert über "Switching / Ports / LAG". Dort haken Sie die entsprechenden LAGs an, tragen die "Frame Size" ein und klicken auch hier auf "Apply".

Jumbo Frames müssen bei Netgear-Switches auch direkt bei den Link Aggregation Groups eingetragen werden.
14.04.2019/Thomas-Krenn/ln

Nachrichten

PoE-Messgerät verspricht erhöhte Genauigkeit [21.05.2019]

IDEAL Networks bringt ein neues Analysegerät auf den Markt, das für genaue Messungen bei der Installation, Wartung und Fehlerdiagnose an PoE-Geräten und -Datenkabeln sorgen soll. Der kürzlich vorgestellte "PoE Pro" ermittelt laut Hersteller die PoE-Klasse, -Spannung, -Leistung und den -Typ. [mehr]

Blockchain-Forschung in Dortmund [15.05.2019]

Die NRW-Landesregierung bereitet die Gründung eines europäischen Blockchain-Instituts vor. Die Technologie soll es ermöglichen, Internet-Geschäfte schnell und fälschungssicher abzuwickeln. Angesiedelt werden soll das Zentrum zur Erforschung des so genannten "Internets der Werte" am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund. [mehr]

Fachartikel

Sicherheit für Multi-Cloud-Umgebungen [17.04.2019]

Die richtige Kombination von Clouddiensten sorgt nicht nur für Flexibilität, sondern auch für Redundanz bei Fehlern oder Serverausfällen. Gleichzeitig darf die Einführung einer Multi-Cloud die Sicherheit nicht beeinträchtigen. Mit modernen Security-Lösungen lassen sich Anwendungen ohne geographische oder infrastrukturelle Einschränkungen sicher auf jedes Cloudmodell übertragen. Der Fachartikel erinnert daran, dass Unternehmen die Sicherheitsfunktionen der Provider sowie die Kontrollmöglichkeiten stets prüfen müssen. [mehr]

Im Test: Cloudcraft [28.01.2019]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen