Meldung

Powerbank-Induktion für unterwegs

Immer mehr Smartphones sind mit dem kontaktlosen Aufladeverfahren, sprich Induktion oder QI-Technologie, ausgestattet. Eine witzige Powerbank-Alternative mit praktischen Saugnäpfen füllt den Akkuzustand Ihres mobilen Begleiters im Handumdrehen ohne Kabel wieder auf. Das Gadget muss lediglich an der Rückseite des Smartphones befestigt werden. Der mit 5000 mAh vernünftig ausgestatte Block lässt sich im Notfall natürlich auch klassisch mit USB-Kabel nutzen.
Die kabellose Powerbank von Maniska haftet sich mit Saugnäpfen an das Smartphone.
Das mit einem C-Anschluss ausgestattete Kabel wird praktischerweise gleich mitgeliefert. Außerdem besitzt die Powerbank [1] neben einer Ein/Aus-Taste auch eine separate LED-Anzeige für sowohl USB-Kabelladung als auch das Wireless-Laden. Mit einem Gewicht von rund 200 Gramm zeigt sich das Gerät auch gut transportabel. Mit dem an Lego angelehnten Design hebt sich der Stromspeicher nicht zuletzt auch von der grauen Masse ab.
19.10.2019/dr

Nachrichten

Geräte zentral steuern [23.01.2020]

TRENDnet präsentiert zum Jahresbeginn drei neue KVM-Switches für kleine und mittlere Unternehmen. Mit dem "TK-216i", "TK-240DP" sowie dem "TK440DP" erhalten Anwender von ihrem Arbeitsplatz aus Zugriff auf mehrere Computer und können dabei sämtliche Peripheriegeräte für alle Rechner nutzen. [mehr]

Unter Strom [7.01.2020]

Socomec präsentiert seine ausfallsichere USV-Lösung MODULYS XL. Mit standardisierten Bausteinen lassen sich bei dem modular aufgebauten Notstromsystem verschiedenste Konfigurationen für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) in Datenzentren herstellen. Die einzelnen Blöcke liefern jeweils 200 Kilowatt Leistung und sind bis zu 1200 Kilowatt skalierbar. [mehr]

Fachartikel

Digitale Ausbildungsstrategie für mehr Nachwuchstalente [18.12.2019]

Neben den Jugendlichen müssen in der Ausbildung heute auch Unternehmen beweisen, was sie zu bieten haben. In dieser Situation ging ein neuartiges innerbetriebliches Ausbildungskonzept beim Fassadenbauer RIVA Engineering voll auf. Der Anwenderbericht beschreibt, wie sich mit innovativer Akquisition von Auszubildenden bei nur 320 Mitarbeitern die Zahl der Azubis von 40 im Jahr 2017 auf heute insgesamt 75 erhöhen ließ – und das im hoch umkämpften Ballungsraum Stuttgart, wo es für Größen wie Bosch oder Daimler ein Leichtes ist, junge Talente mit lukrativen Angeboten zu umwerben. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen