Meldung

Maschinen-Zentrale

Endian erweitert seine Management-Lösung für vernetzte Maschinen namens 'Endian Connect Platform'. Zentrale Funktion der neuesten Version ist die Endian Live-Map, auf der die verschiedenen Standorte von Maschinen und Anlagen zu sehen sind. In Echtzeit visualisiert die Lösung, welche Gateways online sind und welche Rechner und Anwendungen sich dahinter verbinden.
Endian vernetzt dezentral aufgestellte Maschinen mit Hilfe von Gateways und dem sogenannten Switchboard.
Die Visualisierung ist in großen oder global verteilten Netzwerken eine wichtige Unterstützung für Administratoren, um Verwechslungen von Maschinen zu vermeiden. Bei der immer häufiger genutzten Fernüberwachung und Fernwartung ist die Endian [1] Live-Map eine wirksame Lösung, um Fehlkonfigurationen und damit Störungen von Maschinen auszuschließen.

Die Plug-&-Connect-Funktion ermögliche ferner eine einfache und schnelle Anbindung von dezentralen Geräten an das zentrale Management-Tool, dem "Endian Connect Switchboard". Dazu verbinden Nutzer das Gateway mit dem Switchboard und geben dort einen Aktivierungs-Code ein. Die VPN-Verschlüsselungsdaten sollen sich anschließend sicher austauschen und die Maschine ist an das zentrale Management-Tool angeschlossen.

Die Konfiguration laufe daraufhin automatisch ab. Damit sei eine Entsendung von IT-Spezialisten für die Anbindung dezentraler Geräte nicht mehr notwendig, denn auch Mitarbeiter ohne spezielle ITKenntnisse könnten Maschinen mit Hilfe dieses Tools einfach verbinden. Dank des neuen Endian "Connect Web-Client" sei zudem ab sofort jeder Web-Browser als Client nutzbar. Eine Verbindung zum zentralen Management-Tool soll so mit jedem Endgerät möglich sein, das über einen HTML-5-Browser verfügt, wie beispielsweise iOS- und Android-Plattformen. Die Installation einer zusätzlichen App sei nicht notwendig.
4.07.2017/dr

Tipps & Tools

Moderne PowerShell-Kommandos [20.10.2019]

Microsoft versucht schon seit Jahren, die PowerShell als neue Skriptsprache in den Köpfen der Admins zu verankern. Nichtsdestotrotz kommen noch oft alte Command-Befehle zum Einsatz, um einfache Aufgaben auf bewährtem Weg zu lösen. Ein Beispiel dafür ist der Net-Use-Befehl, um Netzlaufwerke zu verbinden. Doch für diese Zwecke gibt es inzwischen "moderne" PowerShell-Kommandos. [mehr]

Jetzt bestellen: "PowerShell" und "Windows 10 im Unternehmen" [7.10.2019]

In seiner Kompakt-Buchreihe bündelt IT-Administrator die besten Artikel zu ausgesuchten Themen. Das neue Buch "PowerShell" beleuchtet den Einstieg in das Framework und stellt unter anderem die Systemverwaltung mit Cmdlets sowie Skripten vor. Wieder erhältlich ist außerdem der Verkaufsschlager "Windows 10 im Unternehmen", diesmal als Kindle-Version. Darin erfahren Sie als Administrator alles Wissenswerte rund um den Betrieb von Windows 10. [mehr]

Fachartikel

Risikobasierter Ansatz für das Zero-Trust-Modell [9.10.2019]

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das Zero-Trust-Modell ist simpel: Es gibt keinen vertrauenswürdigen Netzverkehr. Doch wie wägen Administratoren am besten ab, welche Teile des Unternehmensnetzwerks und welche Daten der einzelne Benutzer tatsächlich benötigt? Oder von welchem Standort aus er die Daten abrufen darf, um die Zugriffsrechte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken? Wie der Beitrag zeigt, ist ein risikobasierter Ansatz für Prävention, Erkennung und Reaktion von entscheidender Bedeutung. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen