Meldung

Unterstützung beim Netzwerk-Management

Kaseya kündigt eine neue Version von Traverse, der Plattform für Netzwerk-Monitoring und -Management, an. Diese bietet Anwendern Echtzeit-Einblicke in die Performance von hybriden IT-Infrastrukturen und verteilten Rechenzentren. Neu ist unter anderem die automatische Konfiguration von Tests.
Kaseya Traverse 9.5 konfiguriert Tests nun automatisch.
Traverse von Kaseya [1] bietet IT-Teams eine Lösung für das Monitoring und Management hybrider IT-Infrastrukturen. Das Interface liefert eine Visualisierung und aktive Alerts, sodass die Infrastruktur direkt an die Performance angepasst werden kann. Die Einblicke ermöglichen es IT-Abteilungen, Schwierigkeiten auf Webseiten, in Rechenzentren oder Netzwerken zu erkennen, bevor sie Endanwender negativ beeinflussen.

Neue Funktionen von Traverse 9.5 umfassen die automatische Konfigurationen von Tests, da individuelle und vordefinierte Monitoring-Richtlinien auf Basis des jeweiligen Geräts eigenständig angewendet werden. Geräte könnten zudem wesentlich schneller eingerichtet werden und auch das Monitoring von Change-Management in Großunternehmen wird beschleunigt.
9.08.2017/dr

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2019: Netzwerke sicher betreiben [17.12.2018]

IT-Administrator startet das neue Jahr mit dem Schwerpunkt 'Netzwerke sicher betreiben'. Während die Netzwerkgrenzen zusehends verschwimmen, gehen Angreifer immer gezielter und effizienter vor. Daher müssen Admins für die Absicherung der IT-Infrastruktur sorgen. So zeigen wir, wie sich VLANs unter Windows Server 2016 und VPNs mit WireGuard einrichten lassen. Daneben dichten wir Windows-Rechner mit der bordeigenen Firewall ab und stellen praktische Tools für Penetrationstests vor. In unseren Tests beweist unter anderem der Softperfect Network Scanner, wie er ungeschützte Ressourcen im Netzwerk findet. [mehr]

Statusseite für Systemausfälle [16.12.2018]

Bei Störungen oder Ausfällen kann PRTG Network Monitor über das interne Benachrichtigungssystem automatisch die zuständigen Mitarbeiter in der IT-Abteilung verständigen. Zusätzlich lassen sich beim Ausfall bestimmter Dienste, beispielsweise eines webbasierten CRM-Systems oder des Intranets, alle notwendigen Informationen automatisiert auf einer Statusseite darstellen. Um diese Option umzusetzen, sind jedoch einige Dinge zu beachten. [mehr]

Fachartikel

IAIT-Test: NetMotion Mobile Operational Intelligence-Plattform [13.11.2018]

Die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte stellt die IT-Abteilung vor neue Herausforderungen: Die Endanwender müssen nicht nur einen zuverlässigen und sicheren Weg haben, auf die IT-Ressourcen ihres Unternehmens zuzugreifen, sondern es ist auch erforderlich, dass die Leistung des Netzes sichergestellt wird. Von genauso großer Bedeutung: Das Vorhandensein einer Visibility-Lösung, die klarstellt, welche Komponenten bei wem zum Einsatz kommen und welche Nutzungstrends sich entwickeln. Abgesehen davon werden auch umfassende Werkzeuge zum Datenmanagement und zur Kostenkontrolle immer unverzichtbarer. Diese Thematik deckt NetMotion mit seiner Mobile Operational Intelligence-Plattform ab. IAIT hat sich im Testlabor angesehen, was diese Lösung an Besonderheiten bietet. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen