Meldung

baramundi Management Suite 2017 in Release R2

Die neue 'baramundi Management Suite 2017 R2' bietet Administratoren ab sofort eine optimierte grafische Darstellung der IT-Landkarte. Darüber hinaus hat der Hersteller für die neue Version auch das Modul baramundi Inventory weiterentwickelt – Administratoren verfügen damit jetzt über ein neues Werkzeug, das die gesamte Software-Inventur für alle Unternehmensstandorte durchführt.
Das in der "baramundi Management Suite 2017 R2" [1] optimierte Modul baramundi Network Devices bietet jetzt noch mehr Übersicht über SNMP-fähige Netzwerkgeräte wie Switche, Router und Drucker. Der Hersteller entwickelte dafür das Layout und die Interaktivität der IT-Landkarte weiter und will damit für mehr Übersichtlichkeit in der Netzwerktypologie sorgen. Mit Funktionalitäten wie einem Gerätefilter (farbliche Hervorhebung und Zoom), zusätzlichen Anzeigeoptionen (Ports anzeigen, Verbindungstyp und blockierte Verbindungen anzeigen), sowie einer Exportmöglichkeit zur Dokumentation der IT-Landkarte (in Visio, PDF und SVG) stehen Administratoren neue Werkzeuge zur Verfügung.

Das bereits seit 2001 verfügbare und 2016 überarbeitete Modul baramundi Inventory ist in der neuen baramundi Management Suite weiterentwickelt worden. IT-Administratoren können jetzt eine vollständige Software-Inventur für alle Unternehmensstandorte durchführen. Auch die Verarbeitung und Darstellung großer Datenmengen ist in der neuen Software-Gruppenansicht laut Hersteller noch performanter und übersichtlicher. Wie bereits bei logischen und dynamischen Gruppen erhalten Administratoren zusätzlich bei statischen Gruppen eine Software-Ansicht und können sich die Informationen in kumulierter Form darstellen lassen.
22.11.2017/ln

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: 10 Tipps fürs IoT-Management: Behalten Sie Ihr wachsendes IoT-Netzwerk im Griff [1.04.2020]

Seit ein paar Jahren wächst der Bereich an Internet-of-Things-Technologien (IoT) exponentiell an und es sieht nicht danach aus, dass sich dieser Trend in Zukunft verlangsamt. Laut Strategy Analytics können wir bis 2025 mit 38 Milliarden IoT-Geräten im Netzwerk rechnen und bis 2030 sogar mit 50 Milliarden. Diese Entwicklung betrifft sowohl Endverbraucher als auch Unternehmen. Die Herausforderung besteht nun darin, IoT-Netzwerke korrekt zu verwalten. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Anzeigen