Meldung

Abhängigkeiten beim Monitoring setzen

Wer mit PRTG den Firmenhauptsitz und die angebundenen Niederlassungen vernetzt, dürfte dies in der Regel mit einem Site-to-Site-VPN tun. Fällt nun ein Knotenpunkt, beispielsweise die Firewall, in der Niederlassung aus, wechseln alle Sensoren des Standortes in den Status "Fehler" und erscheinen in Rot. Um hier für mehr Übersicht zu sorgen, gibt es in so einem Fall die Möglichkeit, alle abhängigen Geräte und Sensoren zu pausieren und nur den betroffenen Sensor in den Fehlerstatus zu versetzen.
In den Sensoreinstellungen lässt sich explizit ein Ping-Sensor als abhängiges Hauptobjekt setzen.
Mit Hilfe von Abhängigkeiten lässt sich das Monitoring eines Sensors beziehungsweise einer Gruppe von Sensoren abhängig vom Status eines anderen einzelnen Sensors pausieren, um Fehlalarme zu vermeiden. Das bedeutet, dass beispielsweise alle Sensoren Ihres Gerätes automatisch pausiert werden, sobald der Ping-Sensor in den Status "FEHLER/DOWN" wechselt. Sie können diese Einstellung auch übergeordnet konfigurieren. Wenn also etwa der Ping-Sensor Ihrer Firewall auf "FEHLER/DOWN" wechselt, werden alle dahinter liegenden Geräte komplett pausiert, da sie nicht mehr erreichbar sind. So lässt sich zudem vermeiden, dass eine Vielzahl an Fehlermeldungen versendet wird, denn die Geräte sind an sich ja noch in Ordnung.

Für das abhängige Pausieren von Sensoren gibt es zwei verschiedene Herangehensweisen. Eine Möglichkeit ist, einen Sensor als Hauptobjekt für sein Elterngerät zu konfigurieren. Navigieren Sie dazu zu den Einstellungen des Sensors. Unter "Zeitpläne und Abhängigkeiten / Art der Abhängigkeit" wählen Sie den Eintrag "Hauptobjekt für übergeordnetes Gerät" aus und speichern die Einstellungen. In der Regel wird der Ping-Sensor als Hauptobjekt für ein Gerät gesetzt. Bei der zweiten Möglichkeit definieren Sie ein Hauptobjekt für ein Gerät beziehungsweise eine Gruppe. Navigieren Sie dazu zu den Einstellungen des Gerätes / der Gruppe. Unter "Zeitpläne und Abhängigkeiten / Art der Abhängigkeit" klicken Sie auf den Eintrag "Wählen Sie ein Objekt aus" und wählen im anschließend erscheinenden Drop-down-Menü Ihr Hauptobjekt aus – in Ihrem Fall also den Ping-Sensor der Firewall.

Eine Übersicht aller bisher bekannten Abhängigkeiten sehen Sie unter "Geräte / Abhängigkeiten". Weitere Details finden Sie unter [1] und [2] im PRTG-Benutzerhandbuch.
12.07.2018/ln

Tipps & Tools

Komplette PRTG-Sensormeldungen aufzeichnen [4.11.2018]

Wer beim Netzwerkmonitoring mit PRTG Network Monitor arbeitet, hat vielleicht schon festgestellt, dass das Werkzeug nur die numerischen Ergebnisse des aktuellen Sensors in den historischen Daten speichert, nicht jedoch die ausführlichen Sensormeldungen. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, auch die kompletten Sensormeldungen aufzuzeichnen und abzulegen, sodass sie sich jederzeit durchsuchen lassen. [mehr]

Mirth Connect mit PRTG überwachen [28.10.2018]

In vielen Kliniken überwacht der Kommunikationsserver NextGen (Mirth) Connect verschiedene Verbindungen und Schnittstellen zwischen eHealth-Applikationen. Da dort sensible Daten ausgetauscht werden und eine höchstmögliche Systemverfügbarkeit vorausgesetzt wird, sollte das System seinerseits möglichst detailliert überwacht werden. Für Nutzer von PRTG gibt es eine Möglichkeit, System- und Zustandsdaten aus Mirth nach PRTG zu übermitteln und dort zu visualisieren. [mehr]

Fachartikel

Im Test: Splunk Insights for Infrastructure 1.1.1 [29.10.2018]

Mit Insights for Infrastructure hat die Firma Splunk eine schnell zu implementierende Einsteigerversion ihrer großen Datenanalysesoftware veröffentlicht. Der Fokus liegt dabei besonders auf dem Monitoring und der Logfile-Analyse von Windows- und Linux-Systemen. Im Test zeigte sich bei dem sehr kostengünstigen Werkzeug aber ausgerechnet in diesem Bereich eine entscheidende Schwäche. [mehr]

Buchbesprechung

Praxisbuch IT-Dokumentation

von Manuela und Georg Reiss

Anzeigen