Meldung

Präzise Netzwerkmessungen

Allegro Packtet kündigt die neuen Appliances der 3500 / 5500-Serie an. Die Hardware-Plattformen sind für Analyse, Monitoring, Überprüfung und Fehlersuche von 1 bis 100 GBit-Verbindungen ausgelegt. Die Systeme sind für hohe Aufzeichnungs-, Analyse- und Speicherraten konzipiert und erlauben die Überprüfung von 800.000 IP-Adressen und 256 Millionen Verbindungen.
Die Serie Allegro 3500 / 5500 soll sich durch eine präzise Datenanalyse in GBit-Netzen auszeichnen.
Aus diesem Grund eignen sich die Allegro Plattformen [1] für den Einsatz in großen Rechenzentren, Core-Netzwerken und in den ISP-Infrastrukturen. Die 3500 / 5500 Serie liefert Echtzeitstatistiken und selektive Paketfilterung über die Layer 2 bis 7 in Echtzeit und im Historienmodus. Das Webinterface bietet sowohl umfassende Übersichten als auch detaillierte Statistiken (etwa IP-, MAC-Adressen, VLANs, QoS, L7-Protokolle und Voice over IP).

Die Hardware-Plattform ermöglicht die Erfassung aller Daten mit millisekundengenauen Zeitstempeln. Die Allegro 3500 / 5500-Reihe ist mit einer Back-in-Time-Funktion ausgestattet und ermöglicht die präzise Selektion der aufgezeichneten Informationen. Diese lassen sich mit einem einfachen Klick als Browser-Download als Pcaps extrahieren. Zusätzlich lassen sich selektierte Daten auch wieder ins Netz – zum Nachstellen bestimmter Ereignisse beziehungsweise Sicherheitsvorfälle – individuell einspielen.

Die Serie verfügt ferner über mehrere Erweiterungen für zusätzliche Anschlüsse und Speicheroptionen. Die duale QSFP28-Option ermöglicht die Überprüfung von bis zu 60 GBit/s Echtzeitverkehr in 100-GBit-Umgebungen. Alternativ kann die Anzahl der Ports auf bis zu 20 erhöht werden, auswählbar aus 1, 2,5, 5, 10, 25 oder 40 GbE Cu / SFP+ / QSFP-Ports.

Die Speichergröße zur Verarbeitung der historischen Daten in der In-Memory-Datenbank beträgt in der Basisversion 96 beziehungsweise 192 GByte und lässt sich bis zu 1536 GByte ausbauen. Der Ringpuffer zur Aufzeichnung des Verkehrs eines Links beziehungsweise des ausgewählten Datenverkehrs ermöglicht die Extraktion von historischen Paketen. Der Ringpuffer lässt sich dynamisch auf bis zu 360 TByte ausbauen.
12.10.2018/dr

Tipps & Tools

Jetzt buchen: AWS- und Monitoring-Trainings im April und Mai [18.02.2019]

Der Winter geht zu Ende und auch bei den Trainings des IT-Administrator steht die Frühlingssaison vor der Tür. So beschäftigen wir uns im April mit 'Amazon Web Services für KMUs', gilt es doch gerade für kleinere IT-Mannschaften, die Komplexität der von AWS angebotenen Dienste ebenso zu beherrschen wie die Integration in die lokale IT. Dass sich freie Werkzeuge in Windows-Infrastrukturen prächtig schlagen, zeigt unser neuestes Training 'Open-Source-Monitoring in Windows-Umgebungen' im Mai. Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz in einem der Trainings, die in Hamburg und München stattfinden. [mehr]

Tonerfüllstände monitoren [10.02.2019]

Viele Admins fänden es praktisch, die Füllstände der Tonerkartuschen sämtlicher Drucker mit PRTG Network Monitor zu überwachen. Nicht alle im Einsatz befindlichen Ausgabegeräte unterstützen aber die OIDs des in PRTG integrierten SNMP-Druckersensors. Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit, die Tonerfüllstände mit PRTG im Blick zu behalten. [mehr]

Fachartikel

IAIT-Test: NetMotion Mobile Operational Intelligence-Plattform [13.11.2018]

Die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte stellt die IT-Abteilung vor neue Herausforderungen: Die Endanwender müssen nicht nur einen zuverlässigen und sicheren Weg haben, auf die IT-Ressourcen ihres Unternehmens zuzugreifen, sondern es ist auch erforderlich, dass die Leistung des Netzes sichergestellt wird. Von genauso großer Bedeutung: Das Vorhandensein einer Visibility-Lösung, die klarstellt, welche Komponenten bei wem zum Einsatz kommen und welche Nutzungstrends sich entwickeln. Abgesehen davon werden auch umfassende Werkzeuge zum Datenmanagement und zur Kostenkontrolle immer unverzichtbarer. Diese Thematik deckt NetMotion mit seiner Mobile Operational Intelligence-Plattform ab. IAIT hat sich im Testlabor angesehen, was diese Lösung an Besonderheiten bietet. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen