Meldung

Komplette PRTG-Sensormeldungen aufzeichnen

Wer beim Netzwerkmonitoring mit PRTG Network Monitor arbeitet, hat vielleicht schon festgestellt, dass das Werkzeug nur die numerischen Ergebnisse des aktuellen Sensors in den historischen Daten speichert, nicht jedoch die ausführlichen Sensormeldungen. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, auch die kompletten Sensormeldungen aufzuzeichnen und abzulegen, sodass sie sich jederzeit durchsuchen lassen.
Um nicht nur die numerischen Sensorergebnisse abzulegen, bietet PRTG eine integrierte Lösung – den Sensor Syslog-Empfänger. Er speichert die Syslog-Meldungen bis zu 400 Tage und Sie können die Ergebnisse durchsuchen, um nur bestimmte Sensoren zu berücksichtigen oder innerhalb einer bestimmten Zeitspanne zu recherchieren. Erstellen Sie dazu den Sensor "Syslog-Empfänger" in Ihrer PRTG-Installation und setzen Sie die Option "Nachrichten löschen nach" auf 400 Tage.

Als nächsten Schritt konfigurieren Sie eine neue Benachrichtigung mit der Methode "Immer sofort benachrichtigen, nie zusammenfassen". Aktivieren Sie den Punkt "Syslog-Meldung versenden" und passen Sie die Einstellungen auf Ihre Systemumgebung an. Das Feld "Host/IP" beinhaltet den Hostnamen Ihrer PRTG-Instanz, der Standard-Port für Syslog lautet "514", als "Facility" wählen Sie "Nachrichten auf Benutzerebene". Abschließend belegen Sie das Feld "Nachricht" mit dem Inhalt "[%deviceid|%device] [%sensorid|%sensor] [%status] %message" und speichern die Benachrichtigung ab.


Sensormeldungen in PRTG lassen sich mittels Syslog-Sensor für bis zu 400 Tage speichern.

Fügen Sie dann die Benachrichtigung zu den Sensoren hinzu, die Sie protokollieren möchten, vorzugsweise entweder im Stammverzeichnis Ihres Objektbaums (damit sie an ihre Unterobjekte vererbt werden) oder über Bibliotheken. Das Endergebnis wird in etwa so aussehen wie im Bild ersichtlich. Bitte beachten Sie, dass der Syslog-Empfänger selbst keine Meldungen erhalten kann. Es handelt sich also lediglich um ein durchsuchbares Sensormeldungsarchiv mit einer Aufbewahrungszeit von 400 Tagen.

Sollten Sie weitere Funktionen benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich eine dedizierte Syslog-Server-Lösung anzusehen. Viele Anbieter stellen auch kostenlose Versionen zur Verfügung, die für die meisten Szenarien ausreichend sein sollten. Die einzelnen Schritte zur Einrichtung des Syslog-Empfängers finden Sie detailliert beschrieben in der PRTG Knowledge Base [1].
4.11.2018/ln/Paessler

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Monitoring in der Multicloud [4.12.2019]

Unternehmen kommen häufig nicht mehr mit einer einzigen Cloudumgebung aus, sondern entscheiden sich vermehrt für eine Multicloud-Strategie. Der Nachteil der Multicloud ist jedoch, dass die Komplexität der IT-Infrastruktur dadurch erheblich steigt. Abhilfe kann hier ein proaktives und plattformübergreifendes Monitoring der Infrastruktur und aller Applikationen schaffen. Der Beitrag stellt dar, warum das Monitoring in der Cloud besonders von der Kombination von AIOps und einem intelligenten, zentralen Nervensystem für die IT profitiert. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen