Meldung

Tonerfüllstände monitoren

Viele Admins fänden es praktisch, die Füllstände der Tonerkartuschen sämtlicher Drucker mit PRTG Network Monitor zu überwachen. Nicht alle im Einsatz befindlichen Ausgabegeräte unterstützen aber die OIDs des in PRTG integrierten SNMP-Druckersensors. Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit, die Tonerfüllstände mit PRTG im Blick zu behalten.
Mit Hilfe einer SNMP-Tabelle zeigt PRTG in einer Liste die aktuellen Tonderfüllstände an.
Manche Drucker unterstützen die im PRTG-Druckersensor integrierten Object Identifiers (OIDs) nicht, was beim Versuch, die Daten im Monitoring abzurufen, zur SNMP-Fehlermeldung #222 führt. In solchen Fällen kann der in PRTG integrierte Sensor "SNMP (Benutzerdef. Tabelle)" Abhilfe schaffen. In englischsprachigen Installationen ist dieser als "SNMP Custom Table Sensor" zu finden. Sie benötigen dazu die OID der SNMP-Tabelle – für die Anzeige der Tonerfüllstände nutzen Sie die OID "1.3.6.1.2.1.43.11.1". Geben Sie im ersten Schritt der Konfiguration diese OID ein.

Als Nächstes ändern Sie die Spalte zur Identifizierung auf die OID "1.3.6.1.2.1.43.11.1.1.6". Diese OID gibt die Farbe der Tonerkartusche zurück. Legen Sie nun den Kanalnamen fest. Dieser wird neben dem Sensorergebnis angezeigt, beispielsweise "Füllstand". Anschließend passen Sie die Spalte des Sensorkanals an. Geben Sie dazu die OID "1.3.6.1.2.1.43.11.1.1.9" ein, diese liefert den aktuellen Tonerfüllstand in Prozent zurück. Auch die Einheit dieses Kanals müssen Sie anpassen, wählen Sie den Eintrag "Prozent" im Dropdown-Feld aus.

Im nächsten Schritt liest PRTG alle vorhandenen Sensoren Ihres Druckers aus und zeigt Ihnen eine Tabelle mit den verfügbaren Werten. Markieren Sie alle Kanäle, die Sie hinzufügen möchten, und beenden Sie die Konfiguration durch einen Klick auf "Speichern". PRTG richtet nun für jeden markierten Eintrag einen Sensor ein und legt die Sensorbezeichnung anhand der ausgelesenen Informationen fest. Ab jetzt werden die Tonerfüllstände angezeigt und Veränderungen kontinuierlich aufgezeichnet. Eine ausführliche, bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie in der PRTG Knowledge Base [1].
10.02.2019/ln

Tipps & Tools

Auf Bibliotheken basierende PRTG-Benachrichtigungen einrichten [10.03.2019]

Um die Leistungsreserven von Servern im Auge zu behalten, erhalten Admins bei der Nutzung von PRTG Network Monitor Benachrichtigungen, sobald die CPU-Last einen gewissen Prozentsatz übersteigt. Die Einrichtung dieser Meldungen über die Kanal-Grenzwerte des Sensors ist vergleichsweise umständlich und auch nicht hundertprozentig zielführend und in der Praxis verursacht diese Methode eine sehr hohe Anzahl von Alarmen. Aus diesem Grund sollten Sie auf eine intelligentere Benachrichtigungsmethode zurückgreifen. [mehr]

Jetzt buchen: AWS- und Monitoring-Trainings im April und Mai [18.02.2019]

Der Winter geht zu Ende und auch bei den Trainings des IT-Administrator steht die Frühlingssaison vor der Tür. So beschäftigen wir uns im April mit 'Amazon Web Services für KMUs', gilt es doch gerade für kleinere IT-Mannschaften, die Komplexität der von AWS angebotenen Dienste ebenso zu beherrschen wie die Integration in die lokale IT. Dass sich freie Werkzeuge in Windows-Infrastrukturen prächtig schlagen, zeigt unser neuestes Training 'Open-Source-Monitoring in Windows-Umgebungen' im Mai. Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz in einem der Trainings, die in Hamburg und München stattfinden. [mehr]

Fachartikel

IAIT-Test: NetMotion Mobile Operational Intelligence-Plattform [13.11.2018]

Die zunehmende Nutzung mobiler Endgeräte stellt die IT-Abteilung vor neue Herausforderungen: Die Endanwender müssen nicht nur einen zuverlässigen und sicheren Weg haben, auf die IT-Ressourcen ihres Unternehmens zuzugreifen, sondern es ist auch erforderlich, dass die Leistung des Netzes sichergestellt wird. Von genauso großer Bedeutung: Das Vorhandensein einer Visibility-Lösung, die klarstellt, welche Komponenten bei wem zum Einsatz kommen und welche Nutzungstrends sich entwickeln. Abgesehen davon werden auch umfassende Werkzeuge zum Datenmanagement und zur Kostenkontrolle immer unverzichtbarer. Diese Thematik deckt NetMotion mit seiner Mobile Operational Intelligence-Plattform ab. IAIT hat sich im Testlabor angesehen, was diese Lösung an Besonderheiten bietet. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen