Meldung

Bestandsübersicht in PRTG

Beim Einsatz von PRTG Network Monitor wird die Struktur des Gerätebaums im Laufe der Jahre immer komplexer. Es ist daher sinnvoll, von Zeit zu Zeit alle Pausenabhängigkeiten und die aktiven Vererbungen zwischen den Hosts zu überprüfen. Zudem sollten Sie alle Sensoren und Kanäle auflisten, bei denen Limits eingetragen wurden. Gewusst wie, können Sie die entsprechenden Übersichten schnell erstellen.
Gewachsene Monitoringsysteme bedürfen von Zeit zu Zeit einer Bestandsaufnahme.
Die gewünschten Informationen lassen sich problemlos aus PRTG auslesen. Wir empfehlen dazu die Verwendung des Tools "PrtgAPI", ein C#/PowerShell-Interface, das individuell auf PRTG Network Monitor zugeschnitten ist. Mithilfe der API können Sie nahezu beliebige Sensorinformationen aus PRTG auslesen und im Anschluss in einer Tabellenkalkulation aufbereiten. Um alle Eigenschaften eines Kanals, einschließlich der Sensor-ID, zu erhalten, führen Sie den folgenden Befehl in der API aus:
Get-Sensor *cpu* | Get-Channel | 
 Export-Csv C:\channelLimits.csv -NoType
Wenn Sie den Sensornamen in die Tabelle aufnehmen möchten, können Sie ihn über das "Select"-Objekt hinzufügen. Ein möglicher Befehls-String könnte dann so aussehen:
$sensors = get-sensor *cpu*
$sensors|foreach {
$s = $_ $s|Get-Channel|select @{l="SensorName";e={$s.Name}},
 SensorId,Name,Id, *limit*
}|Export-Csv C:\channelLimits.csv -NoType
Wenn Sie einen Bericht über die Abhängigkeiten eines Sensors erstellen möchten, hilft Ihnen das "Get-ObjectProperty"-Objekt weiter. Analysieren Sie dort die Eigenschaften "DependencyType" und "DependentObjectId" des "SensorSettings"-Objekts. Die detaillierte Vorgehensweise inklusive weiterer Informationen zu PrtgAPI finden Sie in der Knowledge Base von Paessler [1].
12.05.2019/ln/Paessler

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Monitoring in der Multicloud [4.12.2019]

Unternehmen kommen häufig nicht mehr mit einer einzigen Cloudumgebung aus, sondern entscheiden sich vermehrt für eine Multicloud-Strategie. Der Nachteil der Multicloud ist jedoch, dass die Komplexität der IT-Infrastruktur dadurch erheblich steigt. Abhilfe kann hier ein proaktives und plattformübergreifendes Monitoring der Infrastruktur und aller Applikationen schaffen. Der Beitrag stellt dar, warum das Monitoring in der Cloud besonders von der Kombination von AIOps und einem intelligenten, zentralen Nervensystem für die IT profitiert. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen