Meldung

Zentrale Kontrollinstanz für PRTG

Wenn Unternehmen zur Überwachung der Netzwerkinfrastruktur PRTG Network Monitor einsetzen, sind die Installationen oft über mehrere Standorte verteilt. Nicht selten ist sowohl die klassische On-Premises-Variante im Einsatz als auch einige Instanzen von "PRTG hosted by Paessler", die vollumfänglich in der Cloud laufen. Wer sich hier ein zentrales Tool zur Verwaltung all Installationen wünscht, muss nicht länger warten.
Die "PRTG Desktop-App" stellt mehrere PRTG-Instanzen in einem zentralen Interface dar.
Für die Verwaltung komplexer PRTGUmgebungen, gerade wenn diese aus verteilten Installationen bestehen, stellt Paessler die kostenlose "PRTG Desktop-App" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine alternative Schnittstelle, um effizient eine oder auch mehrere PRTG-Installationen zentral zu kontrollieren. Die in der Anwendung enthaltene Gerätebaum-Verwaltung bietet die Option, Objekte oder Gruppen ganz einfach per Drag & Drop oder mithilfe der üblichen Tastenkombinationen zu verschieben oder zu klonen.  Außerdem ist eine Multi-Edit-Funktion integriert, mit der Sie zeitgleich verschiedene Objekte im Gerätebaum auswählen können, um mehrere Einstellungen gleichzeitig zu bearbeiten und auf alle ausgewählten Objekte in einem Arbeitsschritt anzuwenden.

Auch Desktop-Benachrichtigungen sind möglich. Durch Aktivierung des Taskleisten-Symbols erhalten Sie Desktop-Benachrichtigungen oder akustische Signale, sobald PRTG Än- derungen in Ihrem Netzwerk feststellt. Um PRTG Desktop betreiben zu können, benötigen Sie einen PRTG-Server in der Version 17.4.35.1000 oder höher und ein aktuelles Windows-Betriebssystem. Falls Sie PRTG Desktop auf Ihrem Mac installieren möchten, wird macOS 10.12 oder höher vorausgesetzt.
2.06.2019/ln/Paessler

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Monitoring in der Multicloud [4.12.2019]

Unternehmen kommen häufig nicht mehr mit einer einzigen Cloudumgebung aus, sondern entscheiden sich vermehrt für eine Multicloud-Strategie. Der Nachteil der Multicloud ist jedoch, dass die Komplexität der IT-Infrastruktur dadurch erheblich steigt. Abhilfe kann hier ein proaktives und plattformübergreifendes Monitoring der Infrastruktur und aller Applikationen schaffen. Der Beitrag stellt dar, warum das Monitoring in der Cloud besonders von der Kombination von AIOps und einem intelligenten, zentralen Nervensystem für die IT profitiert. [mehr]

Buchbesprechung

Microsoft Office 365

von Markus Widl

Anzeigen