Meldung

Zentrale Kontrollinstanz für PRTG

Wenn Unternehmen zur Überwachung der Netzwerkinfrastruktur PRTG Network Monitor einsetzen, sind die Installationen oft über mehrere Standorte verteilt. Nicht selten ist sowohl die klassische On-Premises-Variante im Einsatz als auch einige Instanzen von "PRTG hosted by Paessler", die vollumfänglich in der Cloud laufen. Wer sich hier ein zentrales Tool zur Verwaltung all Installationen wünscht, muss nicht länger warten.
Die "PRTG Desktop-App" stellt mehrere PRTG-Instanzen in einem zentralen Interface dar.
Für die Verwaltung komplexer PRTGUmgebungen, gerade wenn diese aus verteilten Installationen bestehen, stellt Paessler die kostenlose "PRTG Desktop-App" zur Verfügung. Dabei handelt es sich um eine alternative Schnittstelle, um effizient eine oder auch mehrere PRTG-Installationen zentral zu kontrollieren. Die in der Anwendung enthaltene Gerätebaum-Verwaltung bietet die Option, Objekte oder Gruppen ganz einfach per Drag & Drop oder mithilfe der üblichen Tastenkombinationen zu verschieben oder zu klonen.  Außerdem ist eine Multi-Edit-Funktion integriert, mit der Sie zeitgleich verschiedene Objekte im Gerätebaum auswählen können, um mehrere Einstellungen gleichzeitig zu bearbeiten und auf alle ausgewählten Objekte in einem Arbeitsschritt anzuwenden.

Auch Desktop-Benachrichtigungen sind möglich. Durch Aktivierung des Taskleisten-Symbols erhalten Sie Desktop-Benachrichtigungen oder akustische Signale, sobald PRTG Än- derungen in Ihrem Netzwerk feststellt. Um PRTG Desktop betreiben zu können, benötigen Sie einen PRTG-Server in der Version 17.4.35.1000 oder höher und ein aktuelles Windows-Betriebssystem. Falls Sie PRTG Desktop auf Ihrem Mac installieren möchten, wird macOS 10.12 oder höher vorausgesetzt.
2.06.2019/ln/Paessler

Tipps & Tools

Moderne PowerShell-Kommandos [20.10.2019]

Microsoft versucht schon seit Jahren, die PowerShell als neue Skriptsprache in den Köpfen der Admins zu verankern. Nichtsdestotrotz kommen noch oft alte Command-Befehle zum Einsatz, um einfache Aufgaben auf bewährtem Weg zu lösen. Ein Beispiel dafür ist der Net-Use-Befehl, um Netzlaufwerke zu verbinden. Doch für diese Zwecke gibt es inzwischen "moderne" PowerShell-Kommandos. [mehr]

Jetzt bestellen: "PowerShell" und "Windows 10 im Unternehmen" [7.10.2019]

In seiner Kompakt-Buchreihe bündelt IT-Administrator die besten Artikel zu ausgesuchten Themen. Das neue Buch "PowerShell" beleuchtet den Einstieg in das Framework und stellt unter anderem die Systemverwaltung mit Cmdlets sowie Skripten vor. Wieder erhältlich ist außerdem der Verkaufsschlager "Windows 10 im Unternehmen", diesmal als Kindle-Version. Darin erfahren Sie als Administrator alles Wissenswerte rund um den Betrieb von Windows 10. [mehr]

Fachartikel

Risikobasierter Ansatz für das Zero-Trust-Modell [9.10.2019]

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das Zero-Trust-Modell ist simpel: Es gibt keinen vertrauenswürdigen Netzverkehr. Doch wie wägen Administratoren am besten ab, welche Teile des Unternehmensnetzwerks und welche Daten der einzelne Benutzer tatsächlich benötigt? Oder von welchem Standort aus er die Daten abrufen darf, um die Zugriffsrechte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken? Wie der Beitrag zeigt, ist ein risikobasierter Ansatz für Prävention, Erkennung und Reaktion von entscheidender Bedeutung. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen