Meldung

Netzwerkverkehr in der Übersicht

Mit dem neuen Firmware-Release 2.4.0 erweitert Allegro Packets den Funktionsumfang seines "Allegro Network Multimeter" um eine Reihe zusätzlicher Analysemodule. Eine Neuerung stellt die Unterstützung von ERSPAN dar, das unter anderem von Cisco- und vSphere-Switches verwendete Spiegelungsprotokoll, das auf IP und GRE aufbaut und sich auch über ein WAN routen lässt.
Das "Allegro Network Multimeter" [1] kann Daten mit der Firmware 2.4.0 jetzt direkt per ERSPAN an ein Endgerät schicken, wodurch dieses Datenverkehr in Echtzeit analysieren kann. Zum Beispiel ist es möglich, einen Paket-Export live zu Wireshark zu streamen. Ebenfalls kann die Allegro Packets-Appliance jetzt aktiv ERSPAN-Verkehr empfangen und untersuchen. Neben den ERSPAN-Funktionalitäten hält das nun erhältliche Release eine Erweiterung zum Komprimierung der In-Memory-Datenbank: Laut Hersteller komprimiert das Allegro Network Multimeter nun ohne messbaren Performanceverlust die interne In-Memory-Datenbank. Damit steigt die Speicherdauer der Metadaten durch das Release 2.4.0 um angeblich 50 Prozent.

Neu ist auch die globale Verbindungsansicht für Subnetze, Ports und Protokolle: Das Modul listet alle Verbindungen zwischen beliebigen IP-Paaren auf und ermöglicht eine beliebige Filterung und Sortierung. Die Allegro-Software kann nun ferner die Flow-Daten per IPFIX erzeugen und versenden. Es werden jetzt IPFIX-Kollektoren wie Plixer und Riverbed unterstützt. Damit lässt sich das Network Multimeter laut Allegro flexibel an beliebigen Orten zur Messung über IPFIX einsetzen und kann dabei Router von dieser Aufgabe befreien. Zudem zeigt das IP-Modul nun erweiterte RTP-Statistiken mit dem Jitter, MOS, Audio-Pegel und SSRC-Wert an. Zusätzliche Buttons erlauben die Audioextraktion der RTP-Audiodaten von unterstützten Codecs.
8.08.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Monitoring in der Multicloud [4.12.2019]

Unternehmen kommen häufig nicht mehr mit einer einzigen Cloudumgebung aus, sondern entscheiden sich vermehrt für eine Multicloud-Strategie. Der Nachteil der Multicloud ist jedoch, dass die Komplexität der IT-Infrastruktur dadurch erheblich steigt. Abhilfe kann hier ein proaktives und plattformübergreifendes Monitoring der Infrastruktur und aller Applikationen schaffen. Der Beitrag stellt dar, warum das Monitoring in der Cloud besonders von der Kombination von AIOps und einem intelligenten, zentralen Nervensystem für die IT profitiert. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen