Meldung

Netzwerkverkehr in der Übersicht

Mit dem neuen Firmware-Release 2.4.0 erweitert Allegro Packets den Funktionsumfang seines "Allegro Network Multimeter" um eine Reihe zusätzlicher Analysemodule. Eine Neuerung stellt die Unterstützung von ERSPAN dar, das unter anderem von Cisco- und vSphere-Switches verwendete Spiegelungsprotokoll, das auf IP und GRE aufbaut und sich auch über ein WAN routen lässt.
Das "Allegro Network Multimeter" [1] kann Daten mit der Firmware 2.4.0 jetzt direkt per ERSPAN an ein Endgerät schicken, wodurch dieses Datenverkehr in Echtzeit analysieren kann. Zum Beispiel ist es möglich, einen Paket-Export live zu Wireshark zu streamen. Ebenfalls kann die Allegro Packets-Appliance jetzt aktiv ERSPAN-Verkehr empfangen und untersuchen. Neben den ERSPAN-Funktionalitäten hält das nun erhältliche Release eine Erweiterung zum Komprimierung der In-Memory-Datenbank: Laut Hersteller komprimiert das Allegro Network Multimeter nun ohne messbaren Performanceverlust die interne In-Memory-Datenbank. Damit steigt die Speicherdauer der Metadaten durch das Release 2.4.0 um angeblich 50 Prozent.

Neu ist auch die globale Verbindungsansicht für Subnetze, Ports und Protokolle: Das Modul listet alle Verbindungen zwischen beliebigen IP-Paaren auf und ermöglicht eine beliebige Filterung und Sortierung. Die Allegro-Software kann nun ferner die Flow-Daten per IPFIX erzeugen und versenden. Es werden jetzt IPFIX-Kollektoren wie Plixer und Riverbed unterstützt. Damit lässt sich das Network Multimeter laut Allegro flexibel an beliebigen Orten zur Messung über IPFIX einsetzen und kann dabei Router von dieser Aufgabe befreien. Zudem zeigt das IP-Modul nun erweiterte RTP-Statistiken mit dem Jitter, MOS, Audio-Pegel und SSRC-Wert an. Zusätzliche Buttons erlauben die Audioextraktion der RTP-Audiodaten von unterstützten Codecs.
8.08.2019/ln

Tipps & Tools

Moderne PowerShell-Kommandos [20.10.2019]

Microsoft versucht schon seit Jahren, die PowerShell als neue Skriptsprache in den Köpfen der Admins zu verankern. Nichtsdestotrotz kommen noch oft alte Command-Befehle zum Einsatz, um einfache Aufgaben auf bewährtem Weg zu lösen. Ein Beispiel dafür ist der Net-Use-Befehl, um Netzlaufwerke zu verbinden. Doch für diese Zwecke gibt es inzwischen "moderne" PowerShell-Kommandos. [mehr]

Jetzt bestellen: "PowerShell" und "Windows 10 im Unternehmen" [7.10.2019]

In seiner Kompakt-Buchreihe bündelt IT-Administrator die besten Artikel zu ausgesuchten Themen. Das neue Buch "PowerShell" beleuchtet den Einstieg in das Framework und stellt unter anderem die Systemverwaltung mit Cmdlets sowie Skripten vor. Wieder erhältlich ist außerdem der Verkaufsschlager "Windows 10 im Unternehmen", diesmal als Kindle-Version. Darin erfahren Sie als Administrator alles Wissenswerte rund um den Betrieb von Windows 10. [mehr]

Fachartikel

Risikobasierter Ansatz für das Zero-Trust-Modell [9.10.2019]

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das Zero-Trust-Modell ist simpel: Es gibt keinen vertrauenswürdigen Netzverkehr. Doch wie wägen Administratoren am besten ab, welche Teile des Unternehmensnetzwerks und welche Daten der einzelne Benutzer tatsächlich benötigt? Oder von welchem Standort aus er die Daten abrufen darf, um die Zugriffsrechte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken? Wie der Beitrag zeigt, ist ein risikobasierter Ansatz für Prävention, Erkennung und Reaktion von entscheidender Bedeutung. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen