Meldung

Webanwendungen stets im Blick

SolarWinds hat zwei seiner Werkzeuge zur Leistungsüberwachung von SaaS-Anwendungen und Websites einer Überarbeitung unterzogen. Während der "Web Performance Monitor" in Version 3.0 unter anderem mit mehr Überwachungsfunktionen für kritische Microsoft-Anwendungsservices aufwarten kann, bietet "Pingdom" nun unter anderem kontextbezogene Warnungen.
Der "Web Performance Monitor" (WPM) [1] ist eine Überwachungslösung für SaaS-Anwendungen und Websites innerhalb der Unternehmens-Firewall. Die aktualisierte Version 3.0 bietet laut Hersteller unter anderem eine verbesserte synthetische Benutzerüberwachungslösung für die optimierte Fehlerbehebung, sodass sich Probleme, die das Benutzererlebnis moderner Anwendungen beeinträchtigen, schnell entschärfen lassen sollen. Dazu will der Hersteller auch mehr Überwachungsfunktionen für kritische Microsoft-Anwendungsservices integriert haben. Benutzer erhalten mit WPM so mehr Einblicke in die Anwendungsleistung und -integrität unterstützter Microsoft-Technologien wie IIS, Skype, SharePoint oder Office 365.

"Pingdom" [2] hingegen ermöglicht die Leistungsüberwachung für Webanwendungen außerhalb der Firewall, einschließlich Real User Monitoring, Betriebszeit, Seitengeschwindigkeit und Synthese. Das neueste Update hat unter anderem eine Sleep-Funktion bei Transaktionsprüfungen an Bord. Wenn einige Transaktionen zwischen den einzelnen Schritten mehr Zeit benötigen, kann Pingdom nun eine zeitlich festgelegte Pause an eine Transaktion anschließen, bevor überprüft wird, ob der entsprechende Schritt korrekt ausgeführt wurde. Über kontextbezogene Warnungen können Benutzer nun außerdem in Warnmeldungen eine Nachricht für das nächste verantwortliche Teammitglied hinterlassen. Außerdem gestaltet sich das Setzen von Wartungsfenstern laut SolarWinds nun flexibler.
21.08.2019/ln

Tipps & Tools

Vorschau Januar 2020: LAN, WAN & SDN [16.12.2019]

Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. Denn ohne stabile Grundlage kommt es schnell zu Engpässen im Datendurchsatz und Ausfällen von Applikationen. IT-Administrator startet das neue Jahr deshalb mit dem Schwerpunkt "LAN, WAN & SDN". Darin zeigen wir unter anderem, wie Sie Netzwerkgeräte mit rConfig, Jinja2 und Netdisco verwalten. Außerdem lesen Sie, wie Sie Anmeldungen mit dem Microsoft Network Policy Server unter Kontrolle behalten. In den Tests werfen wir einen Blick auf die NetBrain Integrated Edition 8.0. [mehr]

Fernzugriff auf PRTG Core Server [24.11.2019]

PRTG Network Monitor wird in vielen Unternehmen für das Monitoring der IT-Infrastruktur verwendet. Nicht selten kommt die Frage auf, wie der Zugriff auf den PRTG Core Server auch von außerhalb des Unternehmensnetzwerks möglich ist. Was der Admin hier beachten muss und welche Vorkehrungen wichtig sind, um Zugriffe durch unautorisierte Dritte zu verhindern, zeigt dieser Tipp. [mehr]

Fachartikel

Monitoring in der Multicloud [4.12.2019]

Unternehmen kommen häufig nicht mehr mit einer einzigen Cloudumgebung aus, sondern entscheiden sich vermehrt für eine Multicloud-Strategie. Der Nachteil der Multicloud ist jedoch, dass die Komplexität der IT-Infrastruktur dadurch erheblich steigt. Abhilfe kann hier ein proaktives und plattformübergreifendes Monitoring der Infrastruktur und aller Applikationen schaffen. Der Beitrag stellt dar, warum das Monitoring in der Cloud besonders von der Kombination von AIOps und einem intelligenten, zentralen Nervensystem für die IT profitiert. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen