Meldung

Korrekte Authentifizierung monitoren

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann über das Monitoringsystem PRTG die Authentifizierung für die Anmeldung an einer Webseite überwachen. Sobald die Anmeldung fehlschlägt, weil der Benutzername und/oder das Passwort falsch sind, soll der Sensor einen Fehler anzeigen. Es bedarf allerdings einiger Maßnahmen, um zu prüfen, ob die Anmeldeinformationen für eine Webseite korrekt sind.
Der HTTP-Advanced-Sensor überwacht den Erfolg von Anmeldeversuchen auf Webseiten.
Um zu überwachen, ob Anmeldeversuche auf einer Webseite mit einer bestimmten Kombination aus Benutzername und Passwort erfolgreich sind, bietet PRTG den HTTP-Advanced-Sensor. Wenn die Website, deren Zugangsdaten Sie überprüfen möchten, POST-Daten für die Anmeldung im internen Bereich verwendet, müssen Sie die für die Anmeldung benötigten POST-Daten ermitteln und in den Einstellungen des Sensors mit der richtigen Syntax versehen. Außerdem gilt es, die Antwort des Anmeldeformulars für erfolglose Anmeldeversuche zu finden. Wir empfehlen Ihnen, ein Tool wie Firebug einzusetzen, um zum Beispiel die Elemente der Webseite zu überprüfen und die erforderlichen Daten anzuzeigen. Der HTTP-Advanced-Sensor kann dann diese Antwort auf definierte Keywords überprüfen und einen Warn- oder Fehlerstatus anzeigen, wenn Schlüsselworte gefunden werden, die auf eine fehlgeschlagene Anmeldung hinweisen.

Sobald Sie die notwendigen POST-Daten ermittelt haben, richten Sie in PRTG einen HTTP-Advanced-Sensor ein und hinterlegen alle notwendigen Informationen in den Einstellungen des Sensors. Neben den POST-Daten müssen Sie auch definieren, wie sich der Sensor im Fehlerfall verhalten soll und unter welchen Bedingungen er in den Warn- beziehungsweise Fehlerstatus wechseln soll. Eine ausführliche, bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu finden Sie in der PRTG Knowledge Base unter [1]. Dort ist außerdem detailliert beschrieben, wie Sie die benötigten POST-Daten mittels Firebug auslesen. Nach erfolgreicher Konfiguration des HTTP-Advanced-Sensors prüft dieser nun, ob die angegebenen Anmeldeinformationen zu einem erfolgreichen Anmeldeversuch auf der angeforderten Webseite führen. Abhängig davon, was Sie zuvor als ausschließendes Keyword gewählt haben, zeigt der Sensor einen Fehler- oder Warnstatus an, sobald dieses gefunden wird, da in diesem Fall die Kombination aus Benutzername und Passwort nicht für die Anmeldung gültig ist.
20.01.2019/ln/Paessler

Nachrichten

Nahtloser Übergang in die Cloud [6.05.2019]

Qualys gibt den Startschuss für seinen neuen Dienst 'Cloud Agent Gateway'. Als Erweiterung der Cloud-Agent-Plattform soll die Neuvorstellung umfangreiche Implementierungen in lokalen und Hybrid-Cloudumgebungen deutlich vereinfachen. Cloudagenten lassen sich damit laut Anbieter auch in großem Umfang einsetzen, ohne dabei auf Drittanbieter-Proxieszurückgreifen zu müssen. [mehr]

NAC-Daten aus der Vergangenheit [25.03.2019]

Mit dem 'macmon Past Viewer' gibt es nun ein Modul, um die bei Network Access Control nicht mehr benötigten und verworfenen Daten strukturiert aufzubereiten, um neben der Live-Sicht auch eine historische Sicht zu erhalten. Pro Endgerät lässt sich damit darstellen, wann und wo es im Netzwerk betrieben wurde, welche IP-Adressen und welche Namen es hatte oder in welchem VLAN es war. [mehr]

Fachartikel

IT-Servicearchitektur mit offenen Technologien [19.06.2019]

Im Zeitalter der Digitalisierung sind flexible, schnell an Veränderungen anpassbare IT-Service-Prozesse eminent wichtig. IT Service Management (ITSM) heißt, Prozesse und Technologien miteinander zu integrieren und dabei Nutzerorientierung und Servicequalität zu berücksichtigen. Viele Unternehmen führen dafür eine Insellösung ein und erfahren bald, dass diese nicht mit angrenzenden Anwendungen kommunizieren kann. Die nötige Flexibilität verlangt nach offenen Technologien. Wie der Fachbeitrag zeigt, existieren die Werkzeuge dafür – sie müssen nur smart integriert werden. [mehr]

Buchbesprechung

Anzeigen