Meldung

Dunkles Farbschema für PRTG

In letzter Zeit ist in vielen Applikationen der 'Dark Mode' wieder populär geworden. Beispielsweise bietet Windows 10 seit der Version 1809 an, den Standard-App-Modus auf 'dunkel' zu stellen. Wer PRTG zur Überwachung der unternehmensweiten IT-Infrastruktur nutzt, hat sich vielleicht schon gefragt, ob es auch dort die Möglichkeit gibt, den Farbmodus zu verändern. Die Antwort lautet: Ja.
Die Einstellung des Farbmodus erfolgt in den Kontoeinstellungen von PRTG Network Monitor.
Bereits seit der Version 17.4.35 von PRTG besteht die Option, das Webinterface in einen dunklen Farbmodus zu versetzen. Die Einstellung ist nach der Anmeldung im Webinterface im Konfigurationsmenü zu finden. Wählen Sie dazu "Setup / Kontoeinstellungen / Mein Konto". Im Bereich "Web Interface" legen Sie anschließend den Farbmodus "Hell" oder "Dunkel" fest. Auf der gleichen Seite können Sie übrigens auch bestimmen, ob PRTG seine Alarme neben der visuellen Benachrichtigung zusätzlich akustisch abspielen soll. Dabei ist auswählbar, ob akustische Alarme auf allen Seiten oder alternativ nur auf Dashboard-Seiten abgespielt werden. Alle Einstellungen auf dieser Seite wirken sich nicht systemweit aus, sondern gelten lediglich für Ihr individuelles Benutzerkonto.

Übrigens können Sie in der Paessler Knowledge Base ab sofort ganz offiziell Feature Requests einreichen. Die korrekte Vorgehensweise ist in der Knowledge Base unter [1] beschrieben.
31.03.2019/ln

Nachrichten

Besser im Blick [18.10.2019]

Axis Communications, Anbieter netzwerkbasierter Video-, Audio- und Zutrittskontrolllösungen, kündigt mit der "AXIS Companion version 4" die neueste Version seiner Software zur Verwaltung von Sicherheitssystemen an. Das Produkt bietet einige erweiterte Funktionen, unter anderem lassen sich Warnmeldung direkt an ein mobiles Gerät senden und die Systemverwaltung per Fernzugriff tätigen. [mehr]

Hybride Umgebungen im Blick [17.09.2019]

tribe29 kündigt mit "Checkmk 1.6" die jüngste Ausgabe seines Monitoringwerkzeugs an. Die ab dem 24.09.19 erhältliche Version enthält verbesserte Funktionen zum Überwachen von Cloudumgebungen und Containern und kommt mit einem neuen Dienst zum dynamischen Konfigurieren von Hosts. Bei den erhältlichen Plug-ins gab es einen deutlichen Sprung nach oben. [mehr]

Fachartikel

Risikobasierter Ansatz für das Zero-Trust-Modell [9.10.2019]

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das Zero-Trust-Modell ist simpel: Es gibt keinen vertrauenswürdigen Netzverkehr. Doch wie wägen Administratoren am besten ab, welche Teile des Unternehmensnetzwerks und welche Daten der einzelne Benutzer tatsächlich benötigt? Oder von welchem Standort aus er die Daten abrufen darf, um die Zugriffsrechte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken? Wie der Beitrag zeigt, ist ein risikobasierter Ansatz für Prävention, Erkennung und Reaktion von entscheidender Bedeutung. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen