Meldung

Bestandsübersicht in PRTG

Beim Einsatz von PRTG Network Monitor wird die Struktur des Gerätebaums im Laufe der Jahre immer komplexer. Es ist daher sinnvoll, von Zeit zu Zeit alle Pausenabhängigkeiten und die aktiven Vererbungen zwischen den Hosts zu überprüfen. Zudem sollten Sie alle Sensoren und Kanäle auflisten, bei denen Limits eingetragen wurden. Gewusst wie, können Sie die entsprechenden Übersichten schnell erstellen.
Gewachsene Monitoringsysteme bedürfen von Zeit zu Zeit einer Bestandsaufnahme.
Die gewünschten Informationen lassen sich problemlos aus PRTG auslesen. Wir empfehlen dazu die Verwendung des Tools "PrtgAPI", ein C#/PowerShell-Interface, das individuell auf PRTG Network Monitor zugeschnitten ist. Mithilfe der API können Sie nahezu beliebige Sensorinformationen aus PRTG auslesen und im Anschluss in einer Tabellenkalkulation aufbereiten. Um alle Eigenschaften eines Kanals, einschließlich der Sensor-ID, zu erhalten, führen Sie den folgenden Befehl in der API aus:
Get-Sensor *cpu* | Get-Channel | 
 Export-Csv C:\channelLimits.csv -NoType
Wenn Sie den Sensornamen in die Tabelle aufnehmen möchten, können Sie ihn über das "Select"-Objekt hinzufügen. Ein möglicher Befehls-String könnte dann so aussehen:
$sensors = get-sensor *cpu*
$sensors|foreach {
$s = $_ $s|Get-Channel|select @{l="SensorName";e={$s.Name}},
 SensorId,Name,Id, *limit*
}|Export-Csv C:\channelLimits.csv -NoType
Wenn Sie einen Bericht über die Abhängigkeiten eines Sensors erstellen möchten, hilft Ihnen das "Get-ObjectProperty"-Objekt weiter. Analysieren Sie dort die Eigenschaften "DependencyType" und "DependentObjectId" des "SensorSettings"-Objekts. Die detaillierte Vorgehensweise inklusive weiterer Informationen zu PrtgAPI finden Sie in der Knowledge Base von Paessler [1].
12.05.2019/ln/Paessler

Nachrichten

Besser im Blick [18.10.2019]

Axis Communications, Anbieter netzwerkbasierter Video-, Audio- und Zutrittskontrolllösungen, kündigt mit der "AXIS Companion version 4" die neueste Version seiner Software zur Verwaltung von Sicherheitssystemen an. Das Produkt bietet einige erweiterte Funktionen, unter anderem lassen sich Warnmeldung direkt an ein mobiles Gerät senden und die Systemverwaltung per Fernzugriff tätigen. [mehr]

Hybride Umgebungen im Blick [17.09.2019]

tribe29 kündigt mit "Checkmk 1.6" die jüngste Ausgabe seines Monitoringwerkzeugs an. Die ab dem 24.09.19 erhältliche Version enthält verbesserte Funktionen zum Überwachen von Cloudumgebungen und Containern und kommt mit einem neuen Dienst zum dynamischen Konfigurieren von Hosts. Bei den erhältlichen Plug-ins gab es einen deutlichen Sprung nach oben. [mehr]

Fachartikel

Risikobasierter Ansatz für das Zero-Trust-Modell [9.10.2019]

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das Zero-Trust-Modell ist simpel: Es gibt keinen vertrauenswürdigen Netzverkehr. Doch wie wägen Administratoren am besten ab, welche Teile des Unternehmensnetzwerks und welche Daten der einzelne Benutzer tatsächlich benötigt? Oder von welchem Standort aus er die Daten abrufen darf, um die Zugriffsrechte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken? Wie der Beitrag zeigt, ist ein risikobasierter Ansatz für Prävention, Erkennung und Reaktion von entscheidender Bedeutung. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen