Meldung

Checkliste für LAN-Tests auf Verkabelungsebene

Bei der Wartung eines bestehenden oder der Installation eines neuen Netzwerks kommt es darauf an, dass für eine optimale Leistungsfähigkeit sämtliche Verbindungen und Verkabelungen getestet werden. Tests lassen sich dabei auf drei Ebenen durchführen: Verifizierung, Qualifizierung und Zertifizierung. Der Fachartikel widmet sich vor allem der Zertifizierung und gibt Tipps sowohl für Twisted-Pair-Kupferkabel als auch für Glasfaser.
Für optimalen Durchsatz im Netzwerk bedarf es aussagekräftiger Tests auf Verkabelungsebene.
Bei Umzügen, Erweiterungen und Änderungen an bestehenden Netzwerkinstallationen sind Verifizierungstests erforderlich, um sicherzustellen, dass Kabel und Abschlusspunkte korrekt verbunden sind. Qualifizierungstests hingegen gewährleisten, dass die Verkabelung die richtige Bandbreite für die Aufgabe vorweist und so funktioniert, wie im Vorfeld geplant. Bei der Verkabelung neuer Gebäude oder bei der vollständigen Erneuerung der Netzwerkinfrastruktur in einem bestehenden Gebäude – ob Kupfer- oder Glasfaserkabel – sind wiederum ausführlichere Zertifizierungstests erforderlich, mit denen sich prüfen lässt, ob die Kabel den neuesten Normen entsprechen. In unserem Fachartikel [1] zeigen wir Ihnen hierzu insgesamt 13 hilfreiche Tipps.
4.08.2022/dr

Nachrichten

Bring-Your-Own-IP in die Cloud [6.09.2022]

OVHcloud will nach einer Early-Access-Phase in Kürze den Bring Your-Own-IP-Importdienst anbieten. Da IPv4-Adressen knapp sind, können Kunden damit über das OVHcloud Control Panel ihre bestehenden Bereiche öffentlicher IPv4-Adressen importieren, um sie als Blöcke von IP-Failover-Adressen zu nutzen. [mehr]

Fünf Tipps für Netzwerk-Admins [5.09.2022]

Aufbau, Betrieb und Wartung von Netzwerken sind hochkomplexe Arbeiten, die Administratoren einiges abverlangen. Kein Wunder also, dass gelegentlich etwas schiefläuft. Opengear nennt fünf Fehler, die Netzwerkadmins gerne machen, und erklärt, wie sie diese vermeiden können. [mehr]

Fachartikel

AIOps und Observability [16.11.2022]

Je komplexer die IT-Infrastrukturen in den Unternehmen werden, umso mehr Zeit müssen die IT-Abteilungen für Troubleshooting aufwenden. Nicht selten fehlt ihnen ein intelligenter Überblick über Business-Applikationen und die Gesamtheit der IT-Infrastruktur. Die Lösung: AIOps und Observability, sprich IT mit KI managen und das Monitoring einzelner Perimeter zusammenführen. Was hinter diesem Ansatz steckt und wie er funktioniert, erfahren Sie im Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen