Meldung

Mobiler Datenaustausch

Befine Solutions hat seine Kommunikationsplattform Cryptshare überarbeitet. Dazu gehört eine verbesserte Benutzeroberfläche der Web-Anwendung, die eine App-gleiche Nutzung auf mobilen Endgeräten ermöglicht, ohne dass hierfür eine Software installiert werden muss. Dadurch ist es den Anwendern möglich, Informationen auch unterwegs sicher auszutauschen.
Nutzer von Cryptshare [1] können nun ein Cryptshare-Icon auf dem Desktop ihres mobilen Endgeräts platzieren und gelangen über einen Standard-Browser zur Web-Anwendung. Hierbei lässt sich die neu gestaltete Benutzerschnittstelle sowohl mit der Maus als auch mit den Fingern navigieren. Für intuitive Bedienbarkeit sorgt auch der Einsatz von weniger Text zugunsten von aussagekräftigen Symbolen.

Cryptshare Version 4 verspricht den Komfort einer App, sieht aus und fühlt sich an wie eine App – ist aber keine. Weder Sender noch Empfänger müssen eine Software installieren, wodurch die Lösung auch keinen Speicherplatz auf dem Smartphone bindet. Zum anderen sorgt dies für mehr Sicherheit – den zweiten zentralen Aspekt der neuen Version: Denn Daten werden nicht über Drittanbieter installierter Apps auf dem Smartphone ausgetauscht, sondern nur über den unternehmenseigenen Server.

Weitere Verbesserungen der neuen Version betreffen den "Web Application Designer" (früher: "UI-Designer"), mit dessen Hilfe Administratoren in der Admin-Oberfläche des Cryptshare-Servers ein UI-Design anhand des eigenen Corporate-Designs erstellen können. Die Web-Anwendung basiert nun auf Bootstrap, was die Anpassbarkeit über verschiedene Endgeräte hinweg vereinfacht. Ist bereits eine Cryptshare-Web-Anwendung installiert, die mit einer früheren Version des UI-Designers erstellt wurde, wird diese automatisch konvertiert und eine Basisversion der aktualisierten Web-Anwendung steht sofort zur Verfügung.

Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, das Design der Web-Anwendung individuell an das Corporate-Design des Unternehmens anzupassen. Bei der schnellen Variante wählt der Administrator zwei Farbwerte aus, lädt das Logo, ein Headerbild und ein Hintergrundbild oder eine Hintergrundfarbe hoch. Er hat aber auch die Möglichkeit, Grafikdateien hochzuladen und ein eigenes CSS zu hinterlegen. Die zweite Variante bietet den Vorteil, die Web-Anwendung noch individueller an das Corporate-Design des Unternehmens anpassen zu können.
9.03.2018/dr

Tipps & Tools

Dicke Objektrahmen entfernen [21.09.2018]

Unter Windows 10 kommt es gelegentlich vor, dass auf dem Desktop und in Programmen beziehungsweise im Explorer dicke Objektrahmen erscheinen. Dieser Missstand resultiert aus einer versehentlich aktivierten Sprachausgabe mit der Tastenkombination WIN+STRG+ENTER. Mit einem kleinen Eingriff im System lässt sich der Fehler beheben. [mehr]

Download der Woche: MultipleRebootScheduler [18.09.2018]

Eine in den Bordmitteln von Windows enthaltene Boot-Optimierung wird in der Regel durch das neue Hybrid-Herunterfahren nicht vollständig ausgeschöpft. Denn per Standard fahren Rechner am Ende des Arbeitstages nicht mehr vollständig herunter. Daher sollten Sie das kostenfreie Minitool 'MultipleRebootScheduler' ausprobieren. Die Software optimiert den Windows-Bootvorgang mit Hilfe multipler Neustarts in einer bestimmten Sequenz. [mehr]

Fachartikel

Helpdesk und Clientmanagement beim Autohändler [5.09.2018]

Zeit sparen bei Routineaufgaben – welcher IT-Administrator wünscht sich das nicht? Die IT-Abteilung des Berliner BMW-Vertragshändlers Nefzger wollte eigentlich nur den Service optimieren, als sie sich auf die Suche nach einem passenden Helpdesk-System begab. Erreicht hat sie weit mehr: Mit dem neu eingesetzten Managementtool kann sie die gesamte IT-Infrastruktur besser kontrollieren und warten. Der Anwenderbericht beschreibt, wie den IT-Administratoren damit mehr Zeit für wichtige Projekte blieb. [mehr]

Buchbesprechung

VoIP Praxisleitfaden

von Jörg Fischer und Christian Sailer

Anzeigen