Meldung

Detektiv für Netzwerkgeräte

Wenn Sie regelmäßig informiert sein wollen, wer hinter welcher IP-Adresse im Unternehmensnetzwerk steckt, kann der Einsatz des kostenfreien Tools 'IP Seizer' nicht schaden. Bei dem portablen Programm handelt es sich um einen IP-Scanner, der mit einer schnellen Analyse sämtliche Geräte im lokalen Netz aufspürt und mit den entsprechenden Informationen auflistet. Dies sind unter anderem die IP- und MAC-Adresse sowie der Rechnername beziehungsweise die Domäne.
"IP Seizer" ist ein weiterer wirkungsvoller Vertreter der Disziplin "IP-Adressen-Scannen".
Weiterhin kann "IP Seizer" [1] während des Scanvorgangs alle Adressen anpingen, um sogar Switches, Drucker oder Netzwerkkameras zu ermitteln. Sobald Sie auf einen Eintrag klicken, ruft das Tool falls vorhanden die Adresse eines Webinterfaces im Browser auf. Abschließend steht eine geographische Lokalisierungsfunktion zur Verfügung, um die Region einer externen IP-Adresse herauszufinden. Auf Wunsch lassen sich die Daten exportieren.
6.07.2018/ln

Tipps & Tools

Analoge Notizen digital abbilden [16.02.2019]

Das Vollschreiben von Notizbüchern in Meetings oder Konferenzschaltungen gehört mit dem intelligenten Notizbuch 'Rocketbook Everlast' ab sofort der Vergangenheit an. Denn die analogen Mitschriften wandern umgehend per App auf das Smartphone oder in die Cloud, sodass ein späteres umständliches Nachschlagen oder Zusammenfassen von Inhalten für eine Übertragung ins digitale Format auf dem Rechner wegfallen kann. [mehr]

Tipp-Tuning fürs Startmenü [15.02.2019]

Gerade Systemprogramme lassen sich über das Suchfeld von Windows oft schneller starten als per Maus und Icon. Wer eine noch mächtigere Eingabeleiste sucht, sollte einen Blick auf das kostenfreien Tool 'Ueli' werfen. Mit der Erweiterung des Windows-Startmenüs lassen sich neben der Suche nach Programmen und Dateien selbst Abläufe wie das Schreiben einer E-Mail oder das Aufrufen einer Internetseite direkt veranlassen und deutlich beschleunigen. [mehr]

Fachartikel

Die Zukunft des IT-Beraters [13.02.2019]

Durch die Anforderungen an die IT-Sicherheit und gänzlich neue Technologien sind selbst kleine und kleinste Unternehmen immer stärker auf externe IT-Berater angewiesen. Doch auch deren Berufsbild als Helfer in der Not oder als Spezialist für ausgewählte Themen wie die DSGVO wandelt sich: Weg vom technischen Nerd hin zum Unterstützer der digitalen Transformation. IT-Experten, die offen und neugierig bleiben, sich weiterbilden und mit anderen vernetzen, können von der Aufwertung ihres Berufes persönlich und finanziell profitieren. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen