Meldung

Kompakte Stromversorgung

Eaton führt neue Modelle mit kleinerer Leistung für seine unterbrechungsfreien Stromversorgungen der Serie 9SX ein. Die USV 9SX verspricht hohe Verfügbarkeit, Flexibilität und erweiterten Infrastrukturschutz im IT-Bereich und bei kleinen Rechenzentren, sowie erhöhten Schutz für industrielle und medizinische Netzwerk-, Speicher- und Telekommunikationsanwendungen.
Die 9SX-Reihe von Eaton soll einen Leistungsfaktor von 0,9 bieten.
Die ab sofort erhältlichen Modelle von Eaton [1] decken den Leistungsbereich von 700 VA bis 6 kVA ab und erweitern so das bestehende 9SX-Produktportfolio (von 5 kVA bis 11 kVA). Sie sind sowohl im Tower- als auch im Rack-Format verfügbar. Die 9SX-Serie von Eaton ist der Nachfolger der USV-Baureihe 9130, die 2008 eingeführt wurde. Die 9SX-Reihe baut auf den Eigenschaften der 9130-Produktfamilie auf und erweitert diese um folgende Funktionen:

  • Ermittlung des Energieverbrauchs durch Überwachung der kWh-Werte auf USV-Ebene
  • ​Verbessertes LCD-Display mit mehr Parametern für noch schnellere und präzisere Informationen über den USV-Status
  • ​Anzeige des empfohlenen Batteriewechsel-Termins
  • Automatische Erkennung zusätzlicher Batteriemodule (Extended Battery Modules, EBMs)

Die 9SX hat einen Leistungsfaktor von 0,9 und liefert somit eine hohe Wirkleistung, was einen besseren Geräteschutz gewährleisten soll. Dank ihrer robusten Topologie sei sie zudem zuverlässiger ausgelegt und nutzt die Doppelwandler-Technologie, um die Versorgungsqualität (Spannung und Frequenz) ständig zu überwachen. Bei Überlast oder Ausfall der USV würde der automatische Bypass aktiviert.

In Verbindung mit dem virtualisierungsfähigen Intelligent Power Manager könne die Überwachung und Verwaltung der 9SX über die gängigen Plattformen für das Visualisierungsmanagement, wie etwa VMware, vCenter und Microsoft HyperV, erfolgen. Dies versetze IT-Experten in die Lage, die richtlinienbasierte Automatisierung im Falle eines Stromausfalls einfach zu konfigurieren, beispielsweise über automatisierte Disaster-Recovery-Richtlinien, kontrolliertes Herunterfahren, Lastabwurf und die Cloud-Orchestrator-Integration.
13.09.2018/dr

Tipps & Tools

Tolle Prämien: Leser werben Leser [12.11.2018]

Ab sofort können Leser des IT-Administrator andere Leser als Abonnenten werben und dafür interessante Prämien kassieren. So steht unter anderem eine 4K-Action-Cam zur Auswahl, die mit bis zu 16 Megapixeln auflöst und Bilder per WLAN ans Smartphone überträgt. Oder Sie greifen zur Retro-Popcorn-Maschine, um sich für heimische Kinoabende etwas zum Knabbern zu machen. Insgesamt stehen sechs attraktive Prämien zur Auswahl. [mehr]

Sichtbarer durch kompaktes USB-Licht [10.11.2018]

Bald wird es wieder früh dunkel und daher sollten auch Arbeitspendler, die zu Fuß unterwegs sind, rechtzeitig vorsorgen. Als Alternative zu klobigen Lampen macht das kompakte, leichte und überraschend helle 'Bookman-LED' mit Micro-USB-Anschluss eine gute Figur. Die wetterfeste Mini-Leuchte ist einfach zu handhaben und lässt sich an der Kleidung oder dem Rucksack befestigen. [mehr]

Fachartikel

Lizenzmodelle von Windows 10 und Windows Server 2016 (2) [12.11.2018]

Die größte Neuerung in der Windows-Lizenzierung ist "Windows-as-a-Service". Damit ist vor allem gemeint, dass es in Zukunft keine neue Hauptversion von Windows geben wird, sondern Windows 10 das letzte neue Windows sein wird. Doch das Betriebssystem steht – genau wie Windows Server 2016 – wie gewohnt in verschiedenen Ausprägungen und Leistungsumfängen bereit. Es lohnt sich daher, genau zu recherchieren, welche Edition in welcher Lizenzvariante eingesetzt werden soll. Im zweiten Teil geht es unter anderem darum, wie Sie Cloud und Windows im Paket erwerben und was CPU-Kerne als neuer Lizenz-Fixpunkt bedeuten. [mehr]

Buchbesprechung

Praxisbuch IT-Dokumentation

von Manuela und Georg Reiss

Anzeigen