Meldung

Geschützte PDFs aufbrechen

IT-Profis wissen, dass ein per Passwort abgesichertes PDF nicht mit einem geschützten PDF identisch ist. Denn selbst wenn Sie im Besitz des Passworts sind, lassen sich keine Änderungen an der Datei vornehmen. Mit dem kostenfreien Internet-Dienst von 'Soda PDF' können Sie den Schutz vor Bearbeitung entfernen. Nach dem Upload des PDFs auf das Onlineportal erhalten Sie nach Eingabe des Passworts dann ein nicht geschütztes Dokument zum Download.
"Soda PDF" entfernt den Bearbeitungsschutz von PDF-Dokumenten ganz einfach online.
Dabei speichert "Soda PDF" [1] aus Sicherheitsgründen die hochgeladenen Dokumente laut eigenen Angaben nur für zwei Stunden, um einen unberechtigten Zugriff Dritter auszuschließen. Weiterhin ist die Datenverbindung zwischen dem Webserver und dem Anwenderbrowser verschlüsselt, sodass sämtliche Eingaben jederzeit geschützt sind. Abschließend ist noch anzumerken, dass das Internetportal problemlos über mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones funktioniert.
9.10.2018/ln

Tipps & Tools

CPU-Turbo-Boost vermeiden [17.02.2019]

Zahlreiche Intel-Prozessoren unterstützen die Intel Turbo Boost Technologie, womit die CPU abhängig von mehreren Faktoren kurzzeitig die Taktfrequenz einzelner Prozessorkerne erhöhen kann. Manchmal kann es aber auch sinnvoll sein, unter Windows Server 2016 oder Windows 10 die Prozessortaktfrequenz zu limitieren, um beispielsweise die Außentemperatur eines passiv gekühlten Systems zu verringern oder bei anderen Systemen die Lüfterdrehzahlen zu limitieren. Wir erklären, wie das funktioniert. [mehr]

Analoge Notizen digital abbilden [16.02.2019]

Das Vollschreiben von Notizbüchern in Meetings oder Konferenzschaltungen gehört mit dem intelligenten Notizbuch 'Rocketbook Everlast' ab sofort der Vergangenheit an. Denn die analogen Mitschriften wandern umgehend per App auf das Smartphone oder in die Cloud, sodass ein späteres umständliches Nachschlagen oder Zusammenfassen von Inhalten für eine Übertragung ins digitale Format auf dem Rechner wegfallen kann. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016: Snapshots von VMs erstellen (3) [18.02.2019]

Snapshots, in Windows Server 2016 auch Prüfpunkte genannt, helfen dabei, den Zustand von virtuellen Servern vor Konfigurationsänderungen oder zur Sicherung zu speichern. Im Idealfall können Sie den virtuellen Server damit bei Problemen in wenigen Sekunden auf den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Wir gehen genau auf diese Art von Absicherung ein und zeigen Ihnen, wie Sie optimal mit Prüfpunkten arbeiten. Im dritten Teil der Serie zeigen wir die Verwaltung von Prüfpunkten und inwieweit Hyper-V-Cluster ein Sonderfall bei Snapshots sind. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen