Meldung

Word-Dokument schneller bereitstellen

Während Anwender früher oft nach einer Lösung suchten, um das automatisch von Microsoft Word angebotene leere Dokument am Start abzuschalten, ist seit Version 2013 beziehungsweise Office 365 eher das Gegenteil der Fall. Das Textverarbeitungsprogramm startet per Default in der sogenannten Backstage-Ansicht, die die Auswahl einer von zahlreichen Vorlagen einfordert. Mit einem kleinen Eingriff können Sie einfach wieder mit einer leeren Seite beginnen.
Der Startbildschirm von Word nötigt zur Auswahl einer Vorlage, lässt sich aber auch umgehen.
Gehen Sie dazu in den Reiter "Datei" und klicken Sie auf "Optionen": Im Bereich "Allgemein" ist der entsprechende Menüpunkt unter dem etwas verwirrenden Eintrag "Startbildschirm beim Start dieser Anwendung anzeigen" zu finden. Sobald Sie den standardgemäß gesetzten Haken an dieser Stelle entfernen, startet Word wieder mit einem leeren Dokument. Bei der Vielzahl der sonst angebotenen Vorlagen kann dies die Arbeit doch deutlich beschleunigen.
11.10.2018/ln

Tipps & Tools

Neue Trainings in 2019 [10.12.2018]

Während es für die GPO- und Windows-Update-Trainings im Januar nur noch wenige Plätze gibt, hat IT-Administrator das Veranstaltungsangebot für 2019 weiter aufgestockt. So schauen wir uns etwa im April an, wie sich KMUs aus dem Portfolio von Amazon Web Services die Rosinen herauspicken. Und im Frühsommer geben wir Admins dann Tipps, wie sie beim Thema Lizenz- und Urheberrecht Fehler vermeiden. Buchen Sie wie immer frühzeitig - für Abonnenten gilt ein Sondertarif. [mehr]

Ubuntu-Client in UCS-Domäne einbinden [9.12.2018]

Einen Ubuntu-18.04-Client in eine Domäne von Univention Corporate Server einzubinden, gehört für den Admin eigentlich zum Alltagsgeschäft. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten. Dazu zählt unter anderem der richtige Umgang mit dem Tool 'Univention Domain Join'. [mehr]

Fachartikel

Windows-Server-Container (2) [10.12.2018]

Neben Nano Server gehören Windows-Server-Container als Docker-Implementierung zu den wichtigsten Neuerungen in Windows Server 2016. Sie ermöglichen den einfachen und ressourcenschonenden Betrieb von Anwendungen und Webdiensten aller Art. Wir zeigen Ihnen, welche Arten von Containern es unter Windows Server 2016 gibt und mit welchen Werkzeugen sich diese verwalten lassen. Im zweiten Teil des Workshops beschäftigen wir uns damit, wie Sie Container in der PowerShell verwalten, Container-Hosts aufsetzen und wie sich damit zum Beispiel ein Webserver im Container realisieren lässt. [mehr]

Buchbesprechung

Praxisbuch IT-Dokumentation

von Manuela und Georg Reiss

Anzeigen