Meldung

Download der Woche: WizFile

Bei immer weiter anwachsenden Datenbergen auf Servern und lokalen Rechnern gleicht das Finden einer Datei oft der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Wer es bei dieser Aufgabe mit einer Alternative zur Datei-Indizierung von Windows versuchen möchte, sollte einen Blick auf das kostenfreie Tool 'WizFile' werfen. Um quasi direkt an der Quelle Daten in kürzester Zeit abzurufen, macht sich die Software das Master Table File von NTFS-Laufwerken zunutze.
Die Ergebnisliste einer Dateisuche poppt bei "WizFile" in Sekundenschnelle auf.
Komfortabel ist bei "WizFile" [1], dass sich das Werkzeug auch mit Wildcards, Operatoren und vom Anwender definierten Filtern versteht. So lassen sich etwa Suchbegriffe durch AND- und OR-Suche genauer definieren. Ebenso kein Problem stellt das Auffinden bestimmter Dateitypen dar. Die Ergebnisse zeigt die Software meist so schnell an, dass sie teilweise schon beim Eintippen des Suchbegriffs erscheinen. Neben der installierbaren Version liegt das Tool zudem in einer portablen Variante vor.
20.11.2018/ln

Tipps & Tools

Kabelpeitsche zum Abreagieren [25.05.2019]

Es kommt durchaus vor, dass der Admin durch nervige Mitarbeiter selbst bei den einfachsten IT-Fragen nicht mehr ruhig bleiben kann. Hier kann das witzige Gadget "CAT5 o Nine Tails" weiterhelfen. Wenn kein Stressball zur Beruhigung zur Verfügung steht, gleitet diese spezielle LAN-Kabelpeitsche nicht nur sanft durch die Hand, sondern dient auch als freundliche Drohung. [mehr]

Update-Entscheidung selbst treffen [24.05.2019]

Die Automatisierung von Updates unter Windows 10 ist so manchem IT-Profi ein Dorn im Auge. Denn im Idealfall sollte die Kontrolle über den Status eines Systems dem Admin überlassen bleiben. In diesem Fall können Sie das kostenlose Tool "Windows Update Blocker" verwenden. Das Programm verhindert mit einem einfachen Mausklick, dass Windows nach Updates oder Feature-Updates sucht oder diese selbständig installiert. [mehr]

Fachartikel

Windows Server 2016 härten (3) [20.05.2019]

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Windows Server 2016 mit Bordmitteln und Tools zu härten. So leistet neben dem Blocken von eventuell gefährlichen PowerShell-Skripten auch der Ressourcen-Manager für Dateiserver seinen Anteil beim Absichern des Servers. Nicht zu vergessen ist auch Microsofts Baseline Security Analyzer. Unser Artikel gibt einen Überblick. Im dritten Teil geht es um weitere Sicherheitstools von Microsoft. Außerdem zeigen wir, wie Sie SSL in WSUS nutzen. [mehr]

Buchbesprechung

IT-Sicherheit

von Prof. Dr. Claudia Eckert

Anzeigen